Polizeibericht vom 9.-12.04.2020

382
Polizei

Schwerer Verkehrsunfall – Enkeltrick – Fahrerflucht – der Polizeibericht vom 9.-12.04.2020


PI Bad Neuenahr-Ahrweiler

Schwer verletzte Kradfahrerin nach Zusammenstoß
Dernau (ots) Am 12.04.2020, gegen 11.20 Uhr wollte eine 26- jährige Pkw- Fahrerin von einem Tankstellengelände in Dernau auf die Bundesstraße 267 in Fahrtrichtung Ahrweiler auffahren. Hierbei übersah sie eine 53- jährige Kradfahrerin, welche die Bundesstraße in Richtung Ahrweiler befuhr und kollidierte mit dieser. Die Kradfahrerin erlitt durch den Zusammenstoß schwere Verletzungen und wurde nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst zur weiteren Behandlung in die Uni- Klinik nach Bonn verbracht. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Schaden. Zur Unfallaufnahme wurde die Bundesstraße 267 für zwei Stunden voll gesperrt.


PI Adenau

Verkehrsunfallflucht Zeugen gesucht
Adenau (ots) Am Ostersamstag, 11.04.2020, um 17:48 Uhr, kam es auf der B257 ca. 500 Meter hinter dem Ortsausgang Ahrbrück in Fahrtrichtung Hönningen zu einer Verkehrsunfallflucht. Ein Motorradfahrer verstieß in einer Kurve gegen das Rechtsfahrgebot und kollidierte mit einem entge-genkommenden schwarzen Golf, welcher hierbei beschädigt wurde. Anschließend setzte der Motorradfahrer seine Fahrt in Richtung Ahrbrück fort, ohne die Feststellung seiner Person und seines Fahrzeuges zu ermöglichen und ohne sich um den entstandenen Sachschaden zu kümmern. Es handelt sich bei dem Motorrad um eine Chopper, möglicherweise eine Harley Davidson oder ähnliches. Die oder der Fahrer/in trug eine beige Jacke und einen schwarzen Helm. Das Motorrad war mit einer Person besetzt. Hinter diesem Motorrad fuhr ein weiteres Motorrad. Möglicherweise könnten aber auch andere Verkehrsteilnehmer den Unfall beobachtet haben und Hinweise zu dem flüchtigen Fahrzeug und/oder dessen Fahrer/in geben. Hinweise bitte unter 02691-9250 an die Polizeiinspektion Adenau.


PI Linz

Enkeltrick gescheitert
Am 09.04.2020, gegen Nachmittag wurde die 80-jährige Geschädigte aus Leubsdorf telefonisch durch eine unbekannte Täterin angerufen. Diese gab sich als Enkelin der Geschädigten aus und bat um 25.000EUR in bar für einen Immobilienkauf. Als das Geld durch einen unbekannten Geldabholer bei der Geschädigten abgeholt werden sollte, erschienen zufällig Angehörige der Geschädigten und konnten eine Geldübergabe im letzten Moment verhindern. Der Geldabholer flüchtete daraufhin fußläufig. Er wurde wie folgt beschrieben: Ca. 20 Jahre alt, schlanke Statur, südländische Erscheinung, graues Poloshirt, braune Schuhe und Mundschutz. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnte der Geldabholer nicht mehr angetroffen werden. Zeugenhinweise werden erbeten an die Polizeiinspektion Linz am Rhein (Tel. 02644-9430).

Erfolgreiche Fahndung nach verdächtigen Personen
Bereits in der Nacht vom 05. auf den 06.04.2020, gegen 01:00 Uhr, wurde die Polizeiinspektion Linz durch einen Anwohner der Straße Am Manneberg in Linz alarmiert, da sich Personen unberechtigt auf seinem Grundstück aufhielten. Nach dem Einschalten der Außenbeleuchtung flüchteten die Personen. Schon nach kurzer Fahndung konnte eine Person gestellt und mittels der Bilder der Überwachungsanlage des Anrufers zweifelsfrei identifiziert werden. Die Person verfügte über erhebliche kriminalpolizeiliche Erkenntnisse, musste jedoch nach beweissichernden Maßnahmen wieder entlassen werden. Die zweite Person blieb zunächst unentdeckt. Im Rahmen der Streifenfahrt fielen aufmerksamen Beamten der PI Linz am Rhein am 09.04.2020, gegen Abend zwei Personen auf, von der eine als die oben genannte verdächtige Person identifiziert werden konnte. Bei der zweiten Person handelte es sich um den nächtlichen Begleiter vom 06.04.2020. Nach erfolgter Gefährderansprache wurden beiden Personen entlassen.

Einbruchdiebstahl
In der Nacht von Karfreitag auf Ostersamstag verschafften sich unbekannte Täter Zugang zu einer Gaststätte in Linz am Rhein durch Aufhebeln eines Kellerfensters. Im Gastraum wurden die Kasse, der Dart- und der Gewinnspielautomat angegangen und das Bargeld entnommen. Hinweise werden erbeten an die Polizeiinspektion Linz am Rhein (Tel. 02644-9430).

Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz
Im Rahmen der Streifenfahrt wurde durch Beamte der Polizeiinspektion Linz am Rhein am Ostersamstag auf der Linzhausenstraße in Linz am Rhein ein amtsbekannter Heranwachsender angetroffen. Er führte eine Marihuanamühle mit Anhaftungen von Marihuana mit. Es wurde eine Strafanzeige wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Die Marihuanamühle wurde sichergestellt.

Rauchtöpfe gezündet- Schaden unbekannt
Am Ostersonntag, gegen 02:30 Uhr, erreichte ein Notruf die Polizeiinspektion Linz am Rhein, wonach in Leubsdorf im Linzer Weg eine grünfarbene Rauchentwicklung festzustellen war. Der Rauch würde von einer Garage ausgehen. Durch die nur wenige Minuten später eintreffende Streifenwagenbesatzung konnte der Sachverhalt vor Ort bestätigt vorgefunden werden. Personen konnten nicht angetroffen werden. Ursächlich waren 6 Rauchtöpfe, die vor einer Garage gezündet wurden. Inwieweit ein tatsächlicher Sachschaden an der Garage entstanden war, ist zum derzeitigen Stand der Ermittlungen nicht bekannt. Hinweise werden erbeten an die Polizeiinspektion Linz am Rhein (Tel. 02644-9430).


Pressemeldungen der jeweiligen Dienststellen
Foto: Archiv

Anzeige

stat-walterscheid1 Rheinklänge Remagen Stadt Remagen Volksbank Rhein Ahr Eifel Nattermanns Eventlocation Herz und Stil Steps on Stage Vieux Sinzig Lesezeit . . .

Anzeigen im Schaufenster