Presseerklärung der SPD-Orstvereine Sinzig und Bad Bodendorf

145

Für die SPD hat der Erhalt des städtischen Thermalbades in
Bad Bodendorf absolute Priorität

Der private Betreiber des nostalgischen Freibades im Sinziger Ortsteil Bad Bodendorf hat den Pachtvertrag zum Ende des Jahres gekündigt. Schon seit langem beschäftigen sich die beiden SPD-Ortsvereine und die Stadtratsfraktion mit der Fortentwicklung des Bades und Kurortes Bad Bodendorf. Hierbei gibt es sicherlich eine Menge zu tun und es gilt die ersten Planungsschritte zur Umsetzung konkreter Maßnahmen einzuleiten. Unterschiedliche Konzepte sind dabei denkbar und zu entwickeln. So könnten für den Erhalt des Schwimmbades verschiedene Betreibermodelle in Frage kommen. Zum Beispiel bieten sich ein Betreiben auf Genossenschaftsbasis oder das Modell des Ahrweiler Freibades oder gar ein eigener städtischer Betrieb als Möglichkeiten an. Nun müssen entsprechende Angebote eingeholt und ausgelotet werden. Diese Forderungen wurden nicht nur von der SPD mehrfach vorgebracht. Es wird höchste Zeit, dass sich die zuständigen Gremien und Arbeitsgruppen damit befassen. Vor allem müssen dabei die Überlegungen der Energieeinsparung, Solarnutzung oder einer ganzjährigen Nutzung durch eine Wärmehalle mit einfließen und untersucht werden.
Für die SPD steht fest: Damit die vielfältigen Ideen der zahlreichen Initiativen zur Weiterentwicklung des schönen idyllischen Kurortes Bad Bodendorf umgesetzt werden ist schnelles Handeln angesagt.

Sinzig, den 22.02.2011
SPD-Pressedienst

Anzeige- - - -

Anzeigen im Schaufenster