stat-walterscheid1 Vallazza Stadt Remagen Rheinklänge Remagen Volksbank Rhein Ahr Eifel Lapo Alef Hirsch Autoteile Nattermanns Eventlocation Herz und Stil Vieux Sinzig Lesezeit Cäciliahütte Poseidon Sterna 1821 Olivenöl Vorwerk Breuer Maler Lenzen

Rund 1,5 Millionen Euro für die Dorfentwicklung

Gastronomie mit Abhol- und Lieferservice

Gastroservice

Rhein-Ahr ShoppingRhein-Ahr Shopping ist das Einkaufs-Portal für die Rheinmeile.  Kein Shop – ein Schaufenster
www.rhein-ahr-shopping.de
Anzeige schalten – jetzt starten und 30 Tage kostenlos testen

Rund 1,5 Millionen Euro für die Dorfentwicklung

Landrat zieht positive Bilanz für das Förderjahr 2020
Seit vielen Jahren ist die Dorferneuerung im Kreis Ahrweiler fester Bestandteil einer nachhaltigen Infrastrukturpolitik für den ländlich geprägten Raum. Auch für das Jahr 2020 zieht Landrat Dr. Jürgen Pföhler eine positive Förderbilanz. Rund 1,5 Millionen Euro Fördermittel wurden in Projekte und Vorhaben der privaten und kommunalen Dorferneuerung im Kreis investiert.

VorherVon den Investitionen der privaten und kommunalen Bauherren profitieren hauptsächlich das regionale Handwerk und der Handel im Kreis Ahrweiler. „Neben der Steigerung der Attraktivität der Dörfer als Wohn- und Lebensmittelpunkt tragen die Maßnahmen insbesondere zur Wertschöpfung für unsere heimische Wirtschaft bei“, betont Pföhler. Mit Blick auf den demografischen Wandel komme der aktiv gelebten Dorferneuerung eine große Bedeutung zu. Besonders erfreulich sei die Nominierung der Ortsgemeinden Dernau, Mayschoß und Rech für die Teilnahme am Europäischen Dorferneuerungswettbewerb 2020 durch das Land gewesen. „Dies bestätigt die erfolgreiche Arbeit der Dorferneuerung im Kreis Ahrweiler“, fasst der Landrat die positive Entwicklung zusammen.

Für private Dorferneuerungsmaßnahmen standen im Programmjahr 2020 Mittel in Höhe von 851.000 Euro zur Verfügung. Die vom Land Rheinland-Pfalz und vom Bund kommenden Finanzmittel flossen in rund 50 laufende Förderprojekte, darunter Maßnahmen zur Beseitigung von Leerständen durch Neu- oder Umnutzung älterer Gebäude in den Ortskernen und Infrastrukturprojekte zur Schaffung und zum Erhalt wohnortnaher Arbeitsplätze. Auch der Abriss einzelner Gebäude mit anschließendem Wiederaufbau und die Gestaltung der Außenanlagen ortsbildprägender Gebäude mit regionaltypischen Hofpflasterungen zählten zum Förderportfolio.

In der kommunalen Dorferneuerung wurden Landesmittel von rund 600.000 Euro über die Kreisverwaltung an insgesamt 20 kommunale Projekte der Ortsgemeinden und Stadtteile weitergeleitet. Zu diesen Projekten zählen beispielsweise die Neugestaltung des Dorfplatzes in Sinzig-Franken und die Gestaltung des Treffpunktes für Jung und Alt am historischen Wasserhäuschen in Rech.

Darüber hinaus haben sechs Ortsgemeinden und Stadtteile eine Förderung zur Erstellung oder Fortschreibung von Dorferneuerungskonzepten beantragt. Ein Dorferneuerungskonzept ist Voraussetzung für den Erhalt von Fördermitteln aus der privaten und kommunalen Dorferneuerung. Es wird auf Grundlage einer Dorfmoderation gemeinsam mit der Bevölkerung erarbeitet. 2020 wurden für sechs Stadtteile und Gemeinden Dorfmoderationen beantragt und bewilligt. Aufgrund der Corona-Situation konnten zahlreiche Veranstaltungen nicht stattfinden und wurden verschoben.

Neben der langjährigen Beauftragten Angelika Petrat unterstützt seit Herbst 2020 Christoph Münch die Antragsteller bei ihren Anliegen rund um die Dorferneuerung: „Die Förderung der regionalen Baukultur ist uns ein besonderes Anliegen. Gerade die private Dorferneuerung trägt zu einer Verbesserung des Ortsbildes sowie der Belebung der Ortskerne bei und ermöglicht vielen Bauherren ein modernes Wohnen in älteren, ortstypischen Gebäuden.“ Die Fortschreibung der Dorferneuerungskonzepte biete den Kommunen zudem die Möglichkeit, angesichts des Klimawandels eine nachhaltige Dorfentwicklung aktiv zu gestalten, so die beiden Dorferneuerungsbeauftragten Petrat und Münch weiter.

Kontakt:
Dorferneuerungsbeauftragte Angelika Petrat,
Telefon 02641/975-291,
E-Mail angelika.petrat@kreis-ahrweiler.de und
Dorferneuerungsbeauftragter Christoph Münch,
Telefon 02641/975-310,
E-Mail christoph.muench@kreis-ahrweiler.de.

Weitere Infos und Anträge auch unter www.kreis-ahrweiler.de > Bürgerservice > Förderprogramme > Dorferneuerung.

Pressemeldung Kreisverwaltung Ahrweiler
Fotos: Kreisverwaltung Ahrweiler

stat-walterscheid1 Vallazza Stadt Remagen Rheinklänge Remagen Volksbank Rhein Ahr Eifel Lapo Alef Hirsch Autoteile Nattermanns Eventlocation Herz und Stil Vieux Sinzig Lesezeit Cäciliahütte Poseidon Sterna 1821 Olivenöl Vorwerk Breuer Maler Lenzen

Anzeigen im Schaufenster

Ähnliche Artikel

Anzeige

NEWS

Firmen im Aktiplan