stat-walterscheid1 Vallazza Stadt Remagen Rheinklänge Remagen Volksbank Rhein Ahr Eifel Lapo Alef Hirsch Autoteile Nattermanns Eventlocation Herz und Stil Vieux Sinzig Lesezeit Cäciliahütte Poseidon Sterna 1821 Olivenöl Vorwerk Breuer Maler Lenzen

Bürgermeister Björn Ingendahl zu den Maßnahmen am Unkelbach

Offener Brief an alle Einwohnerinnen und Einwohner im Ortsteil Unkelbach –

Schutz vor Starkregenereignissen / Maßnahmen am Unkelbach

Liebe Mitbürgerin,
lieber Mitbürger,
seit nunmehr über 10 Jahren wird in Unkelbach über Maßnahmen zum Schutz vor Starkregenereignissen diskutiert. Im Fokus der öffentlichen Diskussion steht aktuell eine Maßnahme zur Anhebung des teilweise tief eingegrabenen Bachbettes hinter der Bebauung „Am Mühlenweg“.

Es steht außer Frage, dass dem Ort in erster Linie Rückhaltemaßnahmen oberhalb, insbesondere am Unkelbach selbst, einen Nutzen bringen. Daher arbeitet die Stadtverwaltung seit der Verabschiedung des Vorsorgekonzeptes im November 2018 gemeinsam mit einem Planungsbüro, der Kreisverwaltung und der Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord (SGDNord) an möglichen Maßnahmen hierzu. Es wurden bereits kleinere Steinschüttungen im Unkelbach zur Zurückhaltung von Treibgut, Sediment und gewissen Wassermengen bei Starkregenereignissen besprochen, die im Vorsorgekonzept vorgesehen waren. Darüber hinaus fordern Viele den Bau eines oder mehrerer Rückhaltebecken. Auch Herr Jochen Seifert hatte im Rahmen der Konzepterstellung weitergehende Maßnahmen vorgeschlagen.
Im Sommer 2020 wurde wegen fehlender Grunddaten vom Bau-, Verkehrs- und Umweltausschuss entschieden, ein 2D-Abflussmodell für die Ortslage Unkelbach in Auftrag zu geben, mit der die Wassermengen berechnet werden können, die bei Starkregenereignissen auf Unkelbach zufließen. Dieser Auftrag steht kurz vor der Fertigstellung. Darauf basierend werden unter Berücksichtigung einer Kosten-Nutzen-Analyse Schutzmaßnahmen erarbeitet, die dann in einer Bürgerversammlung in diesem Jahr vorgestellt werden.

Parallel dazu wurde eine Maßnahme hinter den Grundstücken „Am Mühlenweg“ zur Anhebung und Verbreiterung des teilweise tief eingegrabenen Bachbettes geplant, mit dem Ziel der Verhinderung von Böschungsabbrüchen. Sollten solche Abbrüche bei Starkregenereignissen erfolgen, würden die Erdmassen vom Wasser mitgerissen und könnten den Durchfluss unter der Kreisstraße am Sportplatz verstopfen oder auf die Straße geschwemmt werden. Im Bereich der Abbrüche selbst würde sich der Bach neue Wege suchen und so möglicherweise zu weiteren Schäden führen. Schon deshalb bedarf es dieser Maßnahme. Zudem soll damit der ökologische Zustand des Gewässers verbessert werden. Im November 2019 wurde dem Ortsbeirat die Maßnahme vorgestellt. Im Mai 2020 wurde sie wasserrechtlich genehmigt und im Juni 2020 eine 90%-ige Förderung über die „Aktion Blau Plus“ bewilligt. Durch die öffentliche Ausschreibung wurden die Unkelbacherinnen und Unkelbacher auf die Maßnahme aufmerksam. Dass die Anlieger des Unkelbachs zu Ausbaubeiträgen für diese Maßnahme herangezogen würden und dass diese Maßnahme zur Vorbereitung des Baugebietes „Alter Garten“ dienen würde, wurde seitens der Stadtverwaltung ausgeschlossen.

In einer Bürgerversammlung am 29.06.2020 in Unkelbach wurden Bedenken geäußert, dass naturschutzrechtliche Vorgaben nicht eingehalten worden seien. Um diese Frage abschließend zu klären, wurde die Maßnahme vorübergehend ausgesetzt. In einer gemeinsamen Sitzung des Bau-, Verkehrs- und Umweltausschusses mit dem Ortsbeirat Unkelbach am 15.09.2020 wurde durch die Untere Naturschutzbehörde (Kreisverwaltung) bestätigt, dass die Vorgaben des Artenschutzrechts eingehalten werden. Aufgrund der Hinweise aus der Bevölkerung über das Vorkommen besonders geschützter Arten wird die Stadtverwaltung zusätzliche Untersuchungen durch einen Biologen in Auftrag geben, um größtmöglichen Artenschutz zu gewährleisten.

Wir versichern Ihnen, dass die Stadtverwaltung keinerlei Interesse daran hat, unnötige oder gar schädliche Maßnahmen für Mensch oder Natur durchzuführen. Die wasserwirtschaftliche Notwendigkeit der Maßnahmen an dieser Stelle wurde durch drei verschiedene sachkundige Institutionen (Ingenieurbüro Fischer; Ingenieurbüro Becker; Geotechnik Mittelrhein GmbH) sowie die SGD-Nord bestätigt.

Da es nach wie vor unterschiedliche Vorstellungen zur genauen Ausgestaltung der Maßnahme gibt, werden Mitglieder des Stadtrates sowie des Ortsbeirates gemeinsam mit dem beauftragten Planungsbüro und Herrn Seifert nach dem aktuellen Lock-Down die Situation vor Ort in Augenschein nehmen, um eine gütliche Einigung zu erzielen.

In diesem Sinne sind wir bestrebt, gute Lösungen für Unkelbach herbeizuführen, um den Ort
vor künftigen Starkregenereignissen bestmöglich zu schützen.

Mit freundlichen Grüßen

Björn Ingendahl Bürgermeister
Egmond Eich Ortsvorsteher

Foto: Achim Gottschalk

stat-walterscheid1 Vallazza Stadt Remagen Rheinklänge Remagen Volksbank Rhein Ahr Eifel Lapo Alef Hirsch Autoteile Nattermanns Eventlocation Herz und Stil Vieux Sinzig Lesezeit Cäciliahütte Poseidon Sterna 1821 Olivenöl Vorwerk Breuer Maler Lenzen

Anzeigen im Schaufenster

Ähnliche Artikel

Rhein-Ahr ShoppingRhein-Ahr Shopping ist das Einkaufs-Portal für die Rheinmeile.  Kein Shop – ein Schaufenster
www.rhein-ahr-shopping.de
Anzeige schalten – jetzt starten und 30 Tage kostenlos testen

Rheinmeile 360

NEWS

Firmen im Aktiplan