SICHERT SINZIGS GESCHICHTE

186

In diesen Tagen beginnt das Wühlen im Untergrund von Sinzigs ältesten Teilen: der Kanalbau frisst sich die Zehnthofstraße aufwärts. Überall dort, wo er von der bisherigen Trasse abweicht, ist mit Funden aus römischer und mittelalterlicher Zeit zu rechnen. Belegt sind z.B. die Hypokausten
zwischen Pfarrhaus und Zehnthof, der Fußboden der Sinziger Römervilla im oberen Bereich und der sagenhafte Gang unter der Straße.
Auf Vorschlag von Mitgliedern des Sinziger Ortsbeirats anlässlich ihres Besuches im Zehnthof im letzten Jahr ergeht der
AUFRUF AN ALLE HISTORISCH INTERESSIERTEN SINZIGER BÜRGER,
die Grabungen zu beobachten und zu helfen, Zerstörung und Abtransport von Sinzigs Geschichte zu verhindern. Stadtverwaltung und
ausführende Firma haben die Fundsicherung zugesagt, die Denkmalpfleger von Kreis und Land sind informiert und sollten von Amts wegen
zu jeder Hilfe bereit sein.
Behalten wir sie also im Auge!
Machen Sie Fotos von möglichen Fundstellen!
(Dr. Joachim Schewe, Zehnthof Sinzig)

Zu erreichen sind
· die Stadtverwaltung unter der Tel. 4001-0
· die ausführende Firma unter Tel. 90418-0
· der Kreis unter 02641 / 975-0
· die Landesdenkmalpflege unter 02631 / 2016-0

Dr. Joachim Schewe
Zehnthof Sinzig

Anzeige- - - -

Anzeigen im Schaufenster