Sinzig feiert wieder ein Festival der Kulturen

Aktiplan Anzeige

Interkulturelle Woche des Bürgerforums vom 29. Juni bis 10. Juli – Höhepunkt ist das Interkulturelle Festival der Kulturen am Samstag, 9. Juli, auf dem Marktplatz

BF-Plakat-2016_2Sinzig. Kaum zu glauben: In Sinzig leben Menschen aus mehr als 80 Nationen friedlich miteinander. „Sinzig international“ – unter diesem Motto steht denn auch in diesem Jahr eine Veranstaltungsreihe, die das Bürgerforum Sinzig mit verschiedensten Partnern organisiert hat – und natürlich ein großes Interkulturelles Fest als erneutem Höhepunkt.

Eröffnet wird die Interkulturelle Woche bereits am Mittwoch, 29. Juni, um 20 Uhr mit einer offenen Probe unter dem Titel „Jazz for friends“ im Portugiesischen Kulturzentrum, Koblenzer Straße 90. In den Tagen danach wartet wieder ein umfangreiches Programm aus Lesungen, Musik, Beratung und interkultureller Begegnung.

Am Freitag, 1. Juli, 19.30 Uhr, nimmt der klassische Gitarrist Ivan Petricevic unter dem Titel „Gira del Sur“ sein Publikum im Gewölbekeller des Zehnthofs auf eine musikalische Reise in den Süden mit Werken von de Falla, Piazzolla, Barrios u.a., (Eintritt: 14 Euro, Schüler: 8 Euro, www.gewoelbe-sinzig.de, Kartentelefon 02642/998501)

Eine besondere Begegnung ist gewiss die Einladung der Türkischen Gemeinde an alle Sinziger Bürger zum gemeinsamen öffentlichen Fastenbrechen im Fastenmonat Ramadan am Montag, 4. Juli – dem letzten Tag des diesjährigen Fastenmonats. Um 21.30 Uhr sind die Gäste in den Räumen der Gemeinde in der Lindenstraße 45 willkommen.

Als Höhepunkt der Woche gilt erneut das große Interkulturelle Fest, das diesmal am Samstag, 9. Juli, von 14 bis 22 Uhr auf dem Sinziger Marktplatz gefeiert wird. Veranstalter ist das Bürgerforum zusammen mit dem Integrationsbeirat der Stadt Sinzig.

Yanacona beim Fest der Kulturen
Yanacona beim Fest der Kulturen in Sinzig

Die Gäste erwartet wieder eine bunte Entdeckungsreise rund um die Welt. Gezeigt wird ein Programm mit Folklore und Musik aus zahlreichen Ländern und Kontinenten – von Afrika bis Südamerika, von der Türkei bis nach Russland, von Finnland bis Spanien. Dazu gehören natürlich auch jede Menge kulinarische Köstlichkeiten aus vielen Teilen der Erde. Infostände rund um die Themen Migration und Flüchtlinge runden das Fest ab. Auch die AG Fairtrade ist wieder dabei. Für jede Menge Kinderspaß ist ebenfalls gesorgt.

Den Abschluss der Interkulturellen Woche steuert passend zur Fußball-EM 2016 der SC Rhein-Ahr Sinzig bei. Der Traditionsverein lädt am Sonntag, 10. Juli, von 12 bis 17 Uhr die Sinziger Flüchtlinge zu einem Schnupper-Trainingscamp auf den Sportplatz im Grünen Weg ein. Es wird in verschiedenen Altersklassen trainiert (ab 17 Uhr Ausklang).

Die weiteren Termine der Interkulturellen Woche:

Samstag, 2. Juli, 12 Uhr: Zweisprachige Lesung albanischer Gegenwartsliteratur, gelesen von Donika Mustafa, in der Buchhandlung Lesezeit, Kirchplatz 1

Dienstag, 5. Juli, 15 Uhr: Fairtrade-Café im Bürgerbüro des Bürgerforums Sinzig, Koblenzer Straße 4

Dienstag, 5. Juli, 19 Uhr: Kolpingsaal im Pfarrheim St. Peter: „Wadim“, preisgekrönter Dokumentarfilm über einen nach 13 Jahren Duldung abgeschobenen Letten (2011). Veranstalter: Kreisgruppe Amnesty International

Freitag, 8. Juli, 18 Uhr: Lesung in der Buchhandlung Walterscheid (Mühlenbachstr. 40). Die Bonner Bestsellerautorin Britta Sabbag liest aus ihrem Kinderbuchprojekt „Ankommen in Bonn“: Kinder, Jugendliche und Erwachsene der Stadt schreiben zusammen die Geschichte der achtjährigen Sima, die aus Syrien geflüchtet ist.

Auch das Jobcenter Sinzig macht wieder mit und wird am Mittwoch, 6. Juli, ein spezielles Beratungsangebot für Migranten unterbreiten (siehe Extratext).


Extra: Bildungsabschlüsse: Spezialberatung für Migranten

Jobcenter Sinzig beteiligt sich an Interkultureller Woche  – Termin am 6. Juli

Sinzig. Auch in diesem Jahr unterbreitet das Jobcenter Sinzig (Barbarossastraße 36) den Migranten in der Barbarossastadt ein besonderes Beratungsangebot. Am Mittwoch, 6. Juli, warten von 9 bis 15 Uhr gleich mehrere Experten darauf, möglichst alle Fragen rund um die Anerkennung ausländischer Bildungsabschlüsse zu beantworten. Welche Zeugnisse werden in Deutschland anerkannt? Welche Teile der schulischen und beruflichen Ausbildung werden angerechnet? Welche Wege stehen dem Migranten offen, welche Prüfungen müssen nachgeholt werden? Solche Fragen werden im Mittelpunkt der Beratungsgespräche stehen. Außerdem ist der gemeinsame Arbeitgeberservice des Jobcenters und der Agentur für Arbeit mit aktuellen Stellenangeboten und Beratungsmöglichkeit vor Ort.

Am Beratungstag im Rahmen der Interkulturellen Woche sind folgende Experten im Jobcenter vertreten: Axel Deil-Messemer (IQ Anerkennungsberatungsstelle im Landkreis Mayen-Koblenz Integration durch der Qualifizierung), Michael Daun (Berater der Agentur für Arbeit), Stefanie Budde (Arbeitgeberservice) sowie die Migrationsbeauftragte des Jobcenters im Kreis Ahrweiler, Monika Sicken.

Wichtig: Wer sich an diesem Tag beraten lassen will, sollte unbedingt Lebenslauf und Zeugnisse – möglichst im Original oder beglaubigt – zu dem Termin mitbringen.

Download Flyer 2016

Sehen Sie hier den Film aus 2015

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Diesen haben wir dank der Unterstützung unserer Mitglieder und Anzeigenkunden veröffentlichen können. Wenn auch Sie uns mit 2,50 € oder 5,- € monatlich fördern möchten klicken Sie auf den Link:  aktiplan-mitglied-werden/

Ähnliche Artikel

Anzeigen im Schaufenster

NEWS

Firmen im Aktiplan

Cookie Consent mit Real Cookie Banner
X