Sinziger Denkmalverein lobt Architekturpreis aus

112
Denkmalverein lobt Architekturpreis aus

Sinziger Denkmalverein lobt Architekturpreis aus

Sinzig. Der im Herbst vergangenen Jahres vom F√∂rderverein Denkmalpflege und Heimatmuseum in Sinzig angek√ľndigte Architekturpreis geht jetzt an den Start. In einem Pressegespr√§ch erl√§uterte  Hardy Rehmann, Schatzmeister des Vereins und Initiator der Idee, das Projekt. Es wird intensiv unterst√ľtzt von B√ľrgermeister Wolfgang Kroeger, der auch die Schirmherrschaft √ľbernommen hat.  

Der Verein will auf diese Weise mit dem Architekturpreis besonders gelungene Restaurierungen oder Umbauten, architektonisch hervorragende Neubauten oder andere bauliche Beitr√§ge wie Platzgestaltungen zur Versch√∂nerung des Stadt- und Ortsbildes auszeichnen. Hardy Rehmann, zusammen mit Vorstandsmitglied Matthias R√∂cke auch Autor des Buches ‚ÄěArchitektur in Sinzig   Bauliche Entwicklung einer Kleinstadt am Mittelrhein ab 1827‚Äú, erl√§uterte den Ablauf:  Vorschl√§ge zu Objekten in der Kernstadt Sinzig und allen Stadtteilen kann jede Person unabh√§ngig vom Wohnort beim Verein einreichen. Sie sollten im vergangenen Jahr abgeschlossen worden sein. Die Entscheidung trifft eine unabh√§ngige  Jury, deren Mitglieder sich beruflich und ehrenamtlich mit den Themen Architektur und Denkmalpflege befassen. Der Sieger bekommt eine eigens f√ľr den Wettbewerb geschaffene  und jedes Jahr neu angefertigte Bronzeplakette, die sich am Haus anbringen l√§sst. Die Plakette stammt aus dem Atelier des Grafschafter K√ľnstlers Friedhelm Pankowski . Ein Geldpreis ist mit der Vergabe nicht verbunden. Die Details regelt eine vom Verein eigens daf√ľr erstellte Satzung.

B√ľrgermeister Wolfgang Kroeger w√ľdigte die Initiative des Vereins als einen wichtigen Beitrag, die Identifikation der B√ľrgerschaft mit ihrer Stadt zu st√§rken, er habe die Schirmherrschaft deshalb sehr gerne √ľbernommen. Er zitierte dabei in Abwandlung den Text eines ein K√∂lner Liedes: ‚ÄěJeder Stein von Sinzig ist ein Stein von Dir‚Äú.

Vorschl√§ge k√∂nnen bis zum 30.6. 2017 beim F√∂rderverein Denkmalpflege und Heimatmuseum in Sinzig unter der Anschrift Denkmalpflegeverein, Kalkturmstrap√üe 22, 53489  Sinzig oder per E-Mail architekturpreis@museum-sinzig.de gerne auch auf der Homepage des Vereins www-museum-sinzig.de  abgegeben werden. Bekanntgabe und Preis√ľbergabe sind f√ľr den Fr√ľhherbst vorgesehen.

  

Die Jury-Mitglieder in alphabetischer Reihenfolge

Peter Berg, Sinzig, international bekannter Designer des Garten- und Landschaftsbaus und Fachbuchautor.

Wilfried Eraßmy, Sinzig, Außen- und Innenarchitekt, Mitglied im Stadtrat Sinzig.

Dr.-Ing. Markus Fritz-von Preuschen, Leiter des Fachbereichs Praktische Denkmalpflege in der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz (Landesdenkmalpflege).

Dr. phil. Florian Hertweck,  Remagen-Kripp, Architekt,   Associate Professor Architekturentwurf und -theorie in Versailles, Forschungsarbeiten zum Verh√§ltnis von Architektur, Infrastruktur und Regionalplanung am Pariser Institut LIAT.

Johannes Herbert Schroeder, Berlin, aus Sinzig stammend. Professor der Geologie, Fachgebiet Sedimentologie und Quartärgeologie an der Technischen Universität Berlin.