Sinziger Fahrradschrauber sind weiterhin aktiv

Aktiplan Anzeige

Räder für ukrainische Flüchtlinge ausgeliefert

Sinzig. Die Sinziger Fahrradschrauber waren in den vergangenen Wochen weiterhin aktiv und haben auch abgeliefert. Durch das HoT wurden 13 Fahrräder vor allen Dingen aus dem Kinder und Jugendbereich jüngst an ein Kinderheim für ukrainische Flüchtlinge im Großraum Köln geliefert. Und mit einem Transport gingen Ende Mai dann noch einmal 23 Fahrräder an die ukrainische Flüchtlingshilfe in Neuwied. Für diesen Transport hatten die Trasswerke Meurin aus Nickenich nicht nur einen Lkw gestellt, sondern auch sämtliche Kosten getragen. Michael Bruhn, für die Firma ja sonst als Einkäufer aktiv, betätigte sich beim Transport nach Neuwied als Brummifahrer. In Sachen Fahrradtransporte werden die Sinziger Schrauber auch künftig auf die Unterstützung der Trasswerke Meurin zählen können. Ein dickes Dankeschön der Sinziger Schrauber geht aber auch in Richtung der Klimaschutzbeauftragten der Stadt Sinzig, Clarissa Figura, und in Richtung des Bürgerforums für die finanzielle Unterstützung. Mit dabei sind von Anfang an auf die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Hauses der offenen Tür (HoT) und nicht zu vergessen die Janusz-Korczak-Schule. Denn dort haben die Schrauber seit Monaten mit ihrer Werkstatt ihre Schrauberheimat gefunden und können jederzeit auf die breite Unterstützung der gesamten Schulfamilie zählen. Die Schülerinnen und Schüler der Fahrrad AG der Schule tragen ja auch die Hauptlast bei der Schrauberarbeit.

Arbeit und Projekte gehen den Fahrradreparaturen dabei nicht aus. Noch warten etwa 60 Räder auf ihre Instandsetzung. „Neuwied und Köln werden da schon rechtzeitig ihrem Bedarf anmelden und wir können jederzeit auch auf andere Anfragen reagieren“, so Bernd Linnarz von der Fahrrad AG im Bürgerforum zur Verteilung der Räder. Das Handwerker-Camp der Wanderergesellen am Schwanenteich und im Bad Bodendorfer Schwimmbad soll auf Initiative des Hot über den Sommer zudem zehn Räder leihweise zu Mobilitätssteigerung zur Verfügung gestellt bekommen. Die Schrauber sind immer noch froh und dankbar auf den Ersatzteilfundus der Firma Zweiradott aus Sinzig zurückgreifen zu können, den das Ehepaar Ott ja bereits Anfang des Jahres an die Fahrrad AG gespendet hatte. Eingegangen sind auch zahlreiche Spenden unter anderem hat der große deutsche Reifenhersteller Schwalbe mal eben 50 Schläuche in den gängigsten Größen spendiert. „Spitz gerechnet haben wir für die Reparatur von der 60 Räder nun ungefähr 600 € zur Verfügung, das wird eine sehr sportliche Veranstaltung“, so Bernd Linnarz zur finanziellen Lage. Geplant sind nun noch vor den Ferien weitere ganztägige Schrauberworkshops zunächst in der Janusz-Korczak-Schule. Nach den Ferien soll es dann mit diesen Schrauberworkshops im HoT weitergehen. Die genauen Planungen sind allerdings noch nicht abgeschlossen. Beendet hat man dagegen die Aktion Spendenräder von Wehr bis Neuwied abzuholen. Es werden zwar weiterhin Räder angenommen, aber die sollten dann eigenständig zum HoT (Telefon 41753 Kontakt Bettina Bugge) gebracht werden. Gebraucht werden weiterhin Spenden und natürlich auch viele schraubende Hände. Kontaktperson ist hier Bernd Linnarz von der Fahrrad AG unter Bernd.Linnarz@t-online.de oder per Telefon 02642 5375. Über ihre Aktivitäten werden die Schraube auch in Zukunft immer wieder berichten.

-BL-
Foto: Privat

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Diesen haben wir dank der Unterstützung unserer Mitglieder und Anzeigenkunden veröffentlichen können. Wenn auch Sie uns mit 2,50 € oder 5,- € monatlich fördern möchten klicken Sie auf den Link:  aktiplan-mitglied-werden/

Ähnliche Artikel

Anzeigen im Schaufenster

NEWS

Firmen im Aktiplan

Cookie Consent mit Real Cookie Banner
X