Sinziger Fahrradschrauber suchen Unterstützung

Aktiplan Anzeige

Fast 80 Fahrräder wurden für ukrainische Flüchtlinge gespendet

Fahrradschrauber brauchen Unterstützung

Sinzig. In der Janusz-Korczak-Schule sind die Sinziger Fahrradschrauber weiterhin aktiv. Die Schraubergruppe bestehend aus der Fahrrad AG der Schule, Schülerinnen und Schüler zur Zeit immer noch die Hauptarbeitsbelastung tragen, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des HoT sowie der Fahrrad AG im Bürgerforum haben dabei zurzeit eine Menge Arbeit. Denn nach dem jüngsten Aufruf ist man von der Spendenbereitschaft der Mitbürger im Kreis schon etwas überrollt worden. „Wir hätten nie und nimmer mit fast 80 Spendenfahrrädern gerechnet“, so Bernd Linnarz von der Fahrrad AG im Bürgerforum, der neben Markus Klaes von der Janusz-Korczak-Schule ja auch einer der beiden hauptverantwortlichen Schrauber ist. „Da sind sehr viele sehr schöne Räder dabei, die nur wenig Zuwendung brauchen und vor allen Dingen haben wir viele Kinder und Jugendfahrräder erhalten“, schickt Markus Klaes ein dickes Dankeschön in Richtung aller Spender. Auf die kleine Schraubegemeinde war dabei eine dicke logistische Leistung in Sachen Fahrräder abholen zugekommen. Mittlerweile sind aber fast alle Drahtesel abgeholt lediglich einige Touren für späte Spendenräder stehen noch an, sollen aber zeitnah erledigt werden.

Vorrangiges Ziel der Sinziger Schrauber ist es nun, die Spendenräder so schnell als möglich fit zu machen und an die Flüchtlingshilfe in Neuwied für die ukrainischen Flüchtlinge weiterzuleiten. Dazu wird Unterstützung gebraucht. Vorgesehen sind im Mai nun gleich zwei große Schrauber- Workshops, die in Zelten an der Janusz-Korczak-Schule stattfinden werden.

Wir suchen natürlich erfahrene und routinierte Schrauber, aber helfen kann jeder“, heißt es aus der Sinziger Schrauber-Szene. Soll im Klartext heißen auch mit zwei linken Händen kann man Fahrräder schieben, Hilfsdienste leisten, Werkzeuge reichen, Ketten ölen oder Reifen aufpumpen.

Geplant sind die Schrauber-Workshops nun zunächst einmal am Dienstag 10. Mai von 9 Uhr bis 15.30 Uhr in der Janusz-Korczak-Schule. Zur gleichen Uhrzeit soll die zweite Runde am Dienstag, 24. Mai stattfinden. Wie gesagt jede Hilfe ist willkommen. Eine kleine Anmeldung für die Hilfeleistung bei Bernd Linnarz unter Bernd.Linnarz@t-online.de oder Telefon 02642 5375 wäre dabei erwünscht.

Zunächst einmal sollen die weniger geschädigten Räder abgearbeitet werden, im Laufe des Sommers wird man sich dann den größeren Pflegefällen widmen. Ein dickes Dankeschön geht an die gesamte Schulfamilie der Janusz-Korczak-Schule. „Da steckt mehr organisatorisch hinter als nur ein Ja von der Schulleitung. In diesem Fall der Koch und Küchendienst, die potenziellen Köche und deren Zuarbeiter. Die Planen dann Einkäufe, Rezepte, Räume herrichten und vieles mehr. Deshalb macht das keine andere Schule, weil das wirklich Arbeit für viele nicht in Erscheinung tretende Geister ist. Ein dickes Lob auch für den allzeit hilfsbreiten Hausmeister Herrn Messoaudi“, so bringt es Bernd Linnarz von der Fahrrad AG im Bürgerforum in der Zusammenfassung.

Im Sommer werden dann auch wieder offene Schrauber-Workshops mit so schönen Titeln wie „Bist du noch ganz dicht“ und Schulungen zum Fahrrad reparieren angeboten. Diese Termine stehen noch nicht abschließend fest. Diese offenen Workshops werden aber dann wieder, ebenfalls wahrscheinlich ganztätig im Zelt hinter dem HoT stattfinden.

-BL-
Foto: -BL-

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Diesen haben wir dank der Unterstützung unserer Mitglieder und Anzeigenkunden veröffentlichen können. Wenn auch Sie uns mit 2,50 € oder 5,- € monatlich fördern möchten klicken Sie auf den Link:  aktiplan-mitglied-werden/

Ähnliche Artikel

Anzeigen im Schaufenster

NEWS

Firmen im Aktiplan

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner
X