Aktiplan

Rhein-Ahr Anzeiger

Online-Magazin für Remagen + Sinzig + Bad Breisig

Aktiplan

Rhein-Ahr Anzeiger

Online-Magazin für Remagen + Sinzig + Bad Breisig

SPD Landtagsabgeordnete Susanne Müller traf sich mit Architektenkammer

Sonderseite
Hochwasser

Artikel +++ Filme +++ Reportagen +++ Pressekonferenzen +++

Hotlines

Seelsorgerteam
0800 0010218

Wiederaufbau-Telefon-Hotline:
0800 222 0 22 0
https://wiederaufbau.rlp.de

Infoseite der Stadt Sinzig

https://www.sinzig.de/flut/

Helfer im Web

www.helfer-shuttle.de
helfer-stab.de

Alles um die Flut

https://www.flut-wiki.de

Spendenkonten Hochwasserhilfe

“Flutkatastrophe Sinzig”Volksbank RheinAhrEifel e.G.
IBAN DE57 5776 1591 0100 1830 01,
BIC: GENODED1BNA

KSK  „Stadt Sinzig Flutkatastrophe“
IBAN: DE32 5775 1310 0000 3395 56
BIC: MALADE51AHR

 

Austausch mit der Architektenkammer Rheinland-Pfalz zum Wiederaufbau

Die Landtagsabgeordnete Susanne Müller traf sich in dieser Woche per Videokonferenz mit der Architektenkammer zum Thema Wiederaufbau.

Die Architektenkammer wurde von Herrn Herges (Kammergruppensprecher für den Bereich Ahrweiler, Mayen-Koblenz und Cochem) und Frau Kurz (Vizepräsidentin der Architektenkammer RLP) vertreten. Auf Initiative der Architektenkammer sind seit der Flut im letzten Jahr im Rahmen des Wiederaufbaus für die Betroffenen kostenlose bautechnische Vor-Ort-Beratungen durchArchitekturbüros eingerichtet worden. Zahlreiche Büros führen darüber hinaus Schadensbegutachtungen durch, während die Kammer Fachforen, Informationsveranstaltungen anbietet unddie Vernetzung der Akteure vor Ortunterstützt.

Frau Kurz und Herr Herges berichten, dass sich das Tätigkeitsfeld der Architekten zunehmend verlagert: Von der Einzelmaßnahme, dem einzelnen Haus oder dem Wohnkomplex hin zu dem Gesamtbild einer Ortschaft / der Region.  Ortsprägende Gebäude oder Bauten beeinflussen beim Wiederaufbau das Ortsbild und die Region nachhaltig. Die Architektenkammer ist im regen Austausch mit Behörden, kommunal Verantwortlichen und anderen Akteuren. Sie hat beispielsweise die Idee von „mobilen Gestaltungsbeiräten“ eingebracht, die z. B. beratend in den Orten tätig werden könnten.

Es wird insbesondere für die nächsten Monate spannend werden, welche Auswirkungen z. B. vorliegende Tourismuskonzeptionen oder Ideen Einfluss auf die Dorf- oder Ortsentwicklung haben werden und wie mögliche Tourismuskonzepte inhaltlich gestaltet sein werden oder z. B. welche Besuchergruppen angesprochen werden sollen.

Im Gespräch mit betroffenen BürgerInnen würde – so berichtet Herr Herges – oft klar, dass die Sorge vor weiteren möglichen Überschwemmungen groß ist. Es ginge nicht nur darum, den Wiederaufbau hochwasserresilient und nachhaltig zu gestalten, sondern dem Fluss mehr Raum zu geben, dieses Bewusstsein habe sich vor Ort intensiv eingeprägt. Das Informationsbedürfnis der Menschen ist groß. Es ist eine Herausforderung, die vielen Informationen zu adressieren und fortlaufend im Austausch zu bleiben, um so für eine gleichgute Informationslage zu sorgen.

Ein weiterer Themenkomplex waren die Auswirkungen der Ukraine-Krise auf die Bauwirtschaft, insbesondere auf den Wiederaufbau im Kreis. Der Baupreisindex sei nach wie vor steigend. Die starke Nachfrage im Kreis führt zu massiven Preiserhöhungen. Davon Betroffene können durch Verwendungsnachweise einen Nachweis über die Kostensteigerung erbringen und erhalten dieses Geld nachträglich zurück (Antragsverfahren ISB). Letzter Themenkomplex war die Bauleitplanung sowie mögliche Erleichterungen für den Wiederaufbau. Aus Zeitgründen konnte dieser Bereich nur angerissen werden, daher wird das Gespräch fortgesetzt. Die Landtagsabgeordnete dankte Herrn Herges und Frau Kurz für das Engagement der Architektenkammer beim Wiederaufbau und die gute Kooperation und Unterstützung der Betroffenen in der Region. Die Informationen aus dem Gespräch wird sie als Information für die weitere Arbeit in der Enquete-Kommission mitnehmen.

Pressemeldung SPD Landtagsabgeordnete Susanne Müller
Foto: Privat

Veranstaltungen zur Flut

 

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Diesen haben wir dank der Unterstützung unserer Mitglieder und Anzeigenkunden veröffentlichen können. Wenn auch Sie uns mit 2,50 € oder 5,- € monatlich fördern möchten klicken Sie auf den Link:  aktiplan-mitglied-werden/

Ähnliche Artikel

Anzeigen im Schaufenster

NEWS

Firmen im Aktiplan

Cookie Consent mit Real Cookie Banner