Aktiplan

Rhein-Ahr Anzeiger

Online-Magazin für Remagen + Sinzig + Bad Breisig

Aktiplan

Rhein-Ahr Anzeiger

Online-Magazin für Remagen + Sinzig + Bad Breisig

Mone's Textilreinigung

Stadt Remagen plant mehr Verschattung gegen Hitze

Newsletter

Presseartikel
als Tagesausgabe
per Email erhalten.

Wir senden keinen Spam!

Aktueller Monat

Bürgerinnen und Bürger können Orte benennen, für die sie sich im Sommer mehr Schatten wünschen

Die Häufung von Hitzeereignissen sorgt für eine zunehmende gesundheitliche Belastung der Bevölkerung. In den vergangenen Jahren wurde in Deutschland vermehrt eine hitzebedingte Übersterblichkeit festgestellt. Vor allem städtische Räume sind anfällig gegenüber extremen Wetterbedingungen. Daher müssen die Städte ihre Bauweise und Infrastruktur anpassen. Verschattung ist hierbei ein zentraler Bestandteil der klimatischen Anpassung. „Die natürliche Verschattung durch Bäume ist besonders vorteilhaft, da sie neben der reinen Schattenleistung auch Verdunstungskühle erzielt und die Temperatur somit reduziert wird“, erklärt die Biologin Nicole Burghardt, welche Maßgeblich an der Erstellung der Befragung beteiligt war.
Im Rahmen der KIPKI-Förderung des Landes Rheinland-Pfalz stehen der Stadt Remagen 20.000 € zur Verfügung, welche für die Verschattung des öffentlichen Raums eingesetzt werden sollen. Hiervon können beispielsweise Baumpflanzungen an Spielplätzen, Bänken oder anderen Plätzen finanziert werden. In der Befragung haben Bürgerinnen und Bürger im Zeitraum vom 15. Juli bis zum 30. August 2024 die Möglichkeit, ihre Vorschläge für neue Baumpflanzungen einzutragen. Gleichzeitig werden in der Umfrage auch Orte abgefragt, die sich durch eine große Belastung bei Hitze auszeichnen. „Unsere Bürgerinnen und Bürger wissen vor Ort am besten, wo es im Sommer sehr heiß wird und wo Schatten Abhilfe schaffen kann“, ruft Bürgermeister Björn Ingendahl zur Teilnahme an der Umfrage auf.
Die Umfrage steht online zur Verfügung und kann über die Webseite der Stadt Remagen (Hitze und Trockenheit (remagen.de)) aufgerufen werden. Wer keine Möglichkeiten hat, online an der Befragung teilzunehmen, kann seine Ideen auch schriftlich einreichen. Ansprechpartnerin bei der Stadtverwaltung Remagen ist die Klimaanpassungsmanagerin Friederike Schumacher.

Pressemeldung Stadt Remagen
Foto: Friederike Schumacher

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Diesen haben wir dank der Unterstützung unserer Mitglieder und Anzeigenkunden veröffentlichen können. Wenn auch Sie uns mit 3,- € oder 6,- € monatlich fördern möchten klicken Sie auf den Link:  aktiplan-mitglied-werden/
Oder unterstützen Sie uns einmalig mit einem freien Betrag. PayPal Button

Ähnliche Artikel

Anzeigen im Schaufenster

NEWS

Firmen im Aktiplan

Cookie Consent mit Real Cookie Banner