Stadtradeln ging mit Preisverleihung zu Ende

27
Preisverleihung des Stadtrates im Sitzungssaal des Rathauses. Foto -BL-

Kleine Feierstunde im Sinziger Ratssaal

Stadtradeln ging mit Preisverleihung zu Ende

Sinzig. Großer Erfolg bei der Premiere: in Sinzig ging die Aktion Stadtradeln am Mittwoch mit der Preisverleihung an die eifrigsten Radler im Sitzungssaal des weißen Rathauses am Kirchplatz zu Ende. Die Preise verteilte Sinzig Beigeordneter Hans-Werner Adams, der dabei ein dickes Lob an die Klimamanagerin der Stadt Silke Merz und vor allen Dingen die Fahrrad AG im Bürgerforum als Organisatoren dabei hatte. Und Adams nannte auch die Eckdaten immerhin 221 Radler in 27 Teams hatten über 36.000 Kilometer zurückgelegt. Dies wurde bei der Premiere in Sinzig als großer Erfolg gewertet.

Und natürlich wurden zum offiziellen Abschluss auch die eifrigsten Radler sowohl im Team als auch im Einzel besonders ausgezeichnet. Als Preise gab es übrigens Kleinigkeiten für das Rad aber auch richtig dicke Gutscheine der Aktiv Gemeinschaft. Bester Einzelradler war Bernd Kree vom Team Eifelschreck, der immerhin 1502 Kilometer radelte. Joachim Kube vom TV Sinzig brachte es auf 909 Kilometer und Gerold Schreyer vom Team FWG auf 840. Eine der Hintergründe für das Stadtradeln war es nicht nur den Klimaschutz voranzutreiben, sondern vor allen Dingen Menschen im Alltag auf das Rad zu bringen. Und dies war ganz besonders gut der Sinziger Freien Wählergruppe (FWG) gelungen. Denn die erradelte im Team 4975 Kilometer. Die CAB Behinderteneinrichtung Sankt Raphael brachte es auf 3.325 Kilometer. Und das Radteam der Steuerberatung Klotz brachte es immerhin auf 3029. Im Ratssaal waren die Radler sozusagen unter sich. Denn nicht nur die Preisträger waren gekommen, sondern auch viele Mitglieder der Fahrrad AG des Bürgerforums. Und da wurde natürlich viel gefachsimpelt und auch über die Alltagssituation der Radfahrer in Sinzig diskutiert. Eines zeichnete sich aber schon ganz deutlich ab: auch im Jahr 2020 wird es in Sinzig das Stadtradeln geben. „Wir sind bereits in den Vorplanung“, so Ingo Binderwerk von der Fahrrad AG im Bürgerforum.

-BL-
Foto: -BL-

 

Anzeige
. . .

Anzeigen im Schaufenster