Tag der Demokratie 2016

Aktiplan Anzeige

Tag der Demokratie 2016 am 12.11. in Remagen

Tag der Demokratie 2016 in Remagen. Am Samstag, 12. November, findet in Remagen zum achten Mal der ‚Tag der Demokratie‘ statt. Mit dabei sind in diesem Jahr wieder zahlreche unterstützenden Institutionen um ein Zeichen gegen den an diesem Tag in Remagen stattfindenden Aufmarsch der Neonazis setzen wollen. Veranstalter des „Tag der Demokratie 2016“ ist das Bündnis ‚Remagen für Frieden und Demokratie‘, das von demokratischen Parteien, den Kirchen, Vereinen und verschiedenen anderen Organisationen und Institutionen unterstützt wird.
Beginnen wird der Tag mit einem multireligiösen Gottesdienst an der Friedenskapelle „Schwarze Madonna“. Im Anschluss treffen sich die Teilnehmer und Besucher von 13 bis 16 Uhr in der Remagener Innenstadt rund um den Marktplatz unter dem Motto ‚Gemeinsam gegen Rechts‘.
tag-der-demokratie-2016-2Hier gibt es ein Unterhaltungsprogramm mit Remagener Vereinen und mit Startrompeter Bruce Kapusta, internationale Speisen werden angeboten und der erstmalig durchgeführte Friedenslauf endet hier.
An der Info-Meile (welche schon ab 11 Uhr besucht werden kann) beteiligen sich u.a. die Realschule plus Remagen, das Gymnasium Nonnenwerth, der Rhein-Ahr-Campus, die Kreisjugendfeuerwehr, verschiedene Jugendorganisationen, das Netzwerk Flüchtlinge, die Falken, der Verein ‚Remagen mag ich‘ und die Kreis-SPD mit Jusos und der AG 60plus.

Hauptredner an diesem Nachmittag ist der Innenminister des Landes Rheinlandpfalz Roger Lewentz. Lewentz wird die Veranstaltung in der Zeit von 14.00 Uhr bis 15.00 Uhr besuchen und dadurch die hohe politische Bedeutung unterstreichen.
Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen den Tag der Demokratie durch einen Besuch der Veranstaltung zu unterstützen.

Lauf der Demokratie

lauf-der-demokratie-3-1-2Der Lauf der Demokratie ist ein Staffellauf für Jedermann.
Gelaufemn wird in Teams mit mindestens 4 Läufern. Die Teilnehmergebühr beträgt 5 Euro pro Team Der Start ist am 12.11.2016 am RheinAhrCampus in Remagen.

 

 

 

 

Seniorenbeirat zeigt Flagge

Auch in diesem Jahr beteiligt sich der Seniorenbeirat (SBR) der Stadt Remagen am Tag der Demokratie (12.11.) erneut mit einem eigenen Stand auf dem Markplatz. Die Seniorinnen und Senioren wollen wiederum ein Zeichen gegen den alljährlich wiederkehrenden Aufmarsch der Neonazis setzen, die sich auf unerträgliche Art Jahr für Jahr erdreisten, die Geschichte in ihrem Sinne zu verbiegen und zu verfälschen. Der SBR steht für viele Menschen, die in ihrer Kindheit und beginnenden Jugendzeit zum Teil Zeugen wurden, wie das terroristische System der sog. Nationalsozialisten auf menschenverachtende Weise die Bevölkerung für ihre Zwecke missbraucht hat. So etwas darf nicht mehr passieren.
Der SBR lädt alle Bürgerinnen und Bürger ein, sich bei Kaffee und Kuchen über die Arbeit des SBR am Stand zu informieren. Der Erlös soll an das Frauenhaus im Landkreis Ahrweiler gehen.
Auf der Wiese an der Schwarzen Madonna werden erneut Plakate aufgestellt, die auf einfache, aber prägnante Art zeigen, was der SBR vom Aufmarsch hält. Die Plakate wurden von Peter Keßler von der Glasmalerei Keßler-Kötting  entworfen und angefertigt.

 

Fünf Veranstaltungen am Tag der Demokratie in Remagen bestätigt

Die Kreisverwaltung Ahrweiler hat für den Tag der Demokratie fünf Veranstaltungen bestätigt, die jeweils für Samstag, 12. November, in Remagen angemeldet wurden. Es handelt sich um drei stationäre Versammlungen und zwei Aufzüge. Das berichtet die für das Versammlungsrecht zuständige Kreisverwaltung in einer Pressemeldung.  

Eine stationäre Kundgebung trägt die Bezeichnung „Gedenkkundgebung zur Erinnerung an die jüdischen Opfer des Nationalsozialismus“. Bei einer weiteren Versammlung wird die Verhüllung der Schwarzen Madonna vorgenommen. Die dritte stationäre Versammlung heißt „Lauf der Demokratie statt Verdrehung der Geschichte an historischen Orten durch Neonazis! Nie wieder Krieg, nie wieder Faschismus!“. Hierbei wird zusätzlich der „Lauf der Demokratie“ durchgeführt. 

Die Themen der beiden Aufzüge lauten: „“Gedenkmarsch für die Toten in den alliierten Rheinwiesenlagern“ und „„NS Verherrlichung stoppen! Rechtsterrorismus bekämpfen – Genug ist Genug!“.  

Die Kreisverwaltung hat ihre Bescheide mit einer Reihe von Auflagen und Hinweisen verbunden, unter anderem: Verbot von volksverhetzenden und rassistischen Äußerungen, Waffentrageverbot, Uniformverbot, Verbot der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen sowie die Auflage, dass die vorgeschriebenen Demonstrationswege eingehalten werden müssen. 

Der Kreis kann den „“Gedenkmarsch“ aufgrund mehrerer Gerichtsurteile nicht verbieten. Das Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz hatte die entsprechende Veranstaltung im November 2011 für rechtmäßig erklärt und damit ein zuvor verhängtes Verbot des Kreises aufgehoben.

Kreisverwaltung AW

Verkehrseinschränkungen am 12.11.2016

Aufgrund der angemeldeten Demonstrationen kommt es am 12.11.2016 im Bereich der Kernstadt Remagen zu erheblichen Verkehrseinschränkungen. Insbesondere im Bereich der Joseph-Rovan-Allee, Mittelstraße, Goethestraße, Jahnstraße, In der Wässerscheid sowie in den angrenzenden Wohngebieten (Am Römerhof, Frankenstraße, Friesenstraße, Schillerstraße, Von-Lassaulx-Straße, Alter Fuhrweg, etc.) wird das Befahren längere Zeit nicht möglich sein.

Die Altstadt und die Fußgängerzone sind über die B 9 und die Nordeinfahrt zu erreichen. Das Parken ist an diesem Tag kostenlos und ohne zeitliche Begrenzung erlaubt. Zusätzliche Parkplätze für Kunden der Innenstadt und Besucher des Tages der Demokratie werden im Bereich der Rheinpromenade zur Verfügung gestellt.

Stadtverwaltung Remagen
– Ordnungsverwaltung –

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Diesen haben wir dank der Unterstützung unserer Mitglieder und Anzeigenkunden veröffentlichen können. Wenn auch Sie uns mit 2,50 € oder 5,- € monatlich fördern möchten klicken Sie auf den Link:  aktiplan-mitglied-werden/

Ähnliche Artikel

Anzeigen im Schaufenster

NEWS

Firmen im Aktiplan

Cookie Consent mit Real Cookie Banner
X