Telefonbetrüger ergaunert mehrere tausend Euro und Schmuck

106
Polizei Bonn

Falsche Polizeibeamte weiter aktiv! Telefonbetrüger ergaunert mehrere tausend Euro und Schmuck in Bonn-Oberkassel

Bonn (ots) In den letzten Tagen und Wochen sind Telefonbetrüger als falsche Polizisten wieder deutlich aktiver – aktuell registrierte die Bonner Polizei einen Fall in Oberkassel, bei dem ein Senior neben Schmuck auch um mehrere tausend Euro betrogen wurde:

In der Mittagszeit meldete sich der Betrüger telefonisch bei dem 75-Jährigen und stellte sich als Polizist aus dem Bonner Präsidium vor. Er erklärte mit erkennbarem süddeutschen Dialekt, dass man aktuell einer „Rumänenbande“ auf der Spur sei und fragte, ob der Angerufene über einen Panzerschrank verfüge. Erklärend fügte der falsche Polizist hinzu, dass man dieser Bande eine Falle stellen wolle und dafür die Wertgegenstände des Seniors benötige. Der Angerufene hob im weiteren Verlauf noch mehrere tausend Euro bei seiner Bank ab, verstaute das Geld zusammen mit Schmuck und Münzen in verschiedene Plastiktüten und verstaute diese nach Anweisung des dreisten Telefonbetrügers schließlich in einer Mülltonne vor seinem Haus. Der Geschädigte gab später bei der alarmierten Polizei an, dass die beschriebenen Beutel gegen 16:00 Uhr aus der Tonne entnommen worden waren. Eine Nachbarin hatte in einem engen zeitlichen Zusammenhang hierzu eine unbekannte männliche Person beobachtet, der das Grundstück des Geschädigten mit einer schwarzen Plastiktüte in der Hand verließ.

Zu dieser Person liegen derzeit folgende Beschreibungsmerkmale vor:

ca. 175 cm groß auffallend dünne Statur trug dunklen Mund-Nasen-Schutz

Der Beobachtete entfernte sich schließlich unerkannt.

Die von der alarmierten Polizei eingeleiteten Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen führten bislang nicht zur Festnahme möglicher Verdächtiger. Das zuständige KK 21 der Bonner Polizei hat die weitergehenden Ermittlungen zu dem Fall übernommen.

Mögliche Zeugen, die verdächtige Beobachtungen mit einem möglichen Zusammenhang zu dem geschilderten Geschehen in Oberkassel gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0228-150 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Weiterhin scheitern 99% der Betrugsversuche insbesondere daran, dass die Angerufenen über die Masche informiert sind und das Telefonat umgehend beenden. Wichtig ist der Bonner Polizei aber auch, dass diese Menschen in ihrem sozialen Umfeld darüber sprechen und Bekannte und Angehörige, insbesondere Senioren, vor den Betrügern warnen. So konnte am vergangenen Montag (07.09.2020) erneut ein sich anbahnender Betrugsfall von einem Taxifahrer verhindert werden. Der 60-Jährige war von einer 87-jährigen Stammkundin aus Bonn-Gronau gerufen worden, um sie zur Bank zu fahren. Als der Mann seine Auftraggeberin nach dem Grund des Besuchs fragte, hatte die Fahrt sich erledigt – denn die Dame sagte ihm, dass sie auf Anweisung der Polizei ihr Bankschließfach leeren solle. Der 60-Jährige klärte die Seniorin über die Betrugsmasche auf versicherte ihr, dass die richtige Polizei niemals bei ihr anrufen würde, damit sie ihr Bankschließfach leere.

Präventionstipps zum Thema finden Sie auch unter

https://bonn.polizei.nrw/artikel/falsche-polizisten-vorsicht-vor-trickbetruegern-am-telefon

Pressemeldung Polizei Bonn
Foto: Archiv

Anzeige

stat-walterscheid1 Rheinklänge Remagen Stadt Remagen Volksbank Rhein Ahr Eifel Nattermanns Eventlocation Herz und Stil Steps on Stage Vieux Sinzig Lesezeit Cäciliahütte Poseidon Sterna 1821 Olivenöl . .

Veranstaltungen

.

Anzeigen im Schaufenster