Tobias Schneider erneut Vorsitzender der Jungen Union Brohltal

29
Tobias Schneider erneut Vorsitzender der Jungen Union Brohltal

Tobias Schneider erneut Vorsitzender der Jungen Union Brohltal

Tobias Schneider erneut zum Vorsitzenden gewählt
Auf der gut besuchten Mitgliederversammlung der Jungen Union Brohltal auf dem Neunen Maarhof in Niederdürenbach, wurde der angehende Finanzbeamte Tobias Schneider aus Niederzissen in seinem Amt als Vorsitzender bestätigt. Nach seiner ersten Amtszeit, in der sich die Junge Union weiterentwickelt hat und neue Mitglieder gewinnen konnte, schenkten die anwesenden Mitglieder Tobias erneut einstimmig das Vertrauen für die kommenden zwei Jahre.

Der Posten des stellvertretenden Vorsitzenden wird vom 22 jährigen Verwaltungsbeamten Nico Degen (Niederzissen) besetzt.

Der neue Vorstand wird komplettiert durch Sophie Hans, Christoph Schneider, Andreas Schröder (Niederzissen/Rodder), Stefan Oligschläger (Galenberg), Diana Schnickmann (Oberdürenbach), Patrick Heimerl (Burgbrohl), Jonas Hilger (Weibern). Alle Vorstandsmitglieder wurden einstimmig gewählt, was die Geschlossenheit der Jugendpartei auszeichnet.

Tobias Schneider freute sich über die Wiederwahl und hat bereits am Abend der Wahl, in Zusammenarbeit mit dem Vorstand, eine Agenda für die zukünftigen zwei Jahre aufgestellt.

Ich bin stolz über mit einem jungen und dynamischen Vorstand zusammen arbeiten zu dürfen und so die Politik im Brohltal in Zukunft noch stärker zu prägen. Zudem stimmt es mich zuversichtlich, wenn ich sehe wie viele JU‘ler bei der Kommunalwahl 2019 antreten werden und so die Jugend in einer immer älter werdenden Gesellschaft vertreten wollen.

Guido Ernst, der als Landtagsmitglied auch bei der Sitzung dabei war, bedankte sich bei allen aktiven Jungpolitikern für ihr Engagement in der Politik und gratulierte dem frisch gewählten Vorstand zur Wahl. „Es ist nicht selbstverständlich, dass man sich im jungen Alter mit den Belangen anderer Bürger im Brohltal beschäftigt. Doch wir brauchen junge Menschen in der Politik, die bereit sind auch in Zukunft ein politisches Amt zu übernehmen und so das Zusammenleben im Brohltal mitgestalten.“  

Pressemittleilung der Jungen Union Brohltal
Foto: Privat

Anzeige- - - -

Anzeigen im Schaufenster