Tunnel wurde eingeweiht

186
Einweihung des Tunnels. Hier der Lichthof am Kaufland.
Einweihung des Tunnels. Hier der Lichthof am Kaufland.
Nach einem knappen Jahr Bauzeit ist der Tunnel, der Sinzig Ost mit der Kernstadt verbindet nun fertig und konnte heute eingeweiht werden. Bei diesem Durchgang handelt es sich um die Verlängerung des Durchgangs zu Gleis 2 und 3. Mit einer speziellen Betonschneidemaschine, einer Art überdimensionalen Flex, wurde die Betonwand am Ende des Tunnels aufgeschnitten.
Hier ein Auszug aus der Rede von Bürgermeister Wolfgang Kröger:
Meine Damen und Herren,
ein kleiner Rückblick sei mir erlaubt. am Anfang stand die Forderung der SPD im Sinziger Rat, diesen Bahnhof so zu verschönern, dass er zu einer Visitenkarte der Stadt wird. Daraus wurde dann weitaus mehr. Nämlich der Wille anderer Fraktionen, es nicht beim Anstrich zu belassen, sondern eine komplette Sanierung vorzunehmen. Ja, es wurde ein Generationenwerk. Nein, es sollen hier keine Potemkinschen Dörfer entstehen. Kein schöner Schein, keine schicke Kulisse. Ein Bahnhof ist für die Stadt eine sehr wichtige Einrichtung. Eine Drehscheibe des Lebens. Für viele Menschen dieser Stadt beginnt hier der Weg zur Arbeit. Der Bahnhof heißt sie dann wieder willkommen, wenn sie abends heimkommen. Viele Menschen, die in Sinzig zu tun haben lernen zuerst den Bahnhof kennen. Er ist unsere Visitenkarte. Und was für eine Visitenkarten bisher? Verdreckt und beschmiert. Duster und trist. Leben gab es nur kurzfristig, wenn der Zug hielt. Bahnpersonal gibt es keines mehr. Die Bahnkunden aus dem Osten huschten hier mal schnell über die Schienen, anstatt den Umweg über die weiter entfernte Brücke in Kauf nahmen. Das sollte sich ändern. Der erste Schritt war das vordere Bahnhofsumfeld, das mit einem Aufwand von 1.843.000 € neu gestaltet wurde. Dazu hat das Land uns Zuschüsse in Höhe von rund 950.000 € gewährt. Gut investiertes Geld, denn die Arbeiten sind sehr gelungen. Nicht nur optisch, auch funktional. Ein kleiner Busbahnhof wurde vorgelagert. Großzügige Fahrradboxen werden sehr gerne angenommen. So gerne, das wir eigentlich noch viel mehr davon bräuchten. Gemeinsam mit der Präparandie, dem Postcafé, dem Verkehrskreise Place Hettange-Grande und dem Institut Sprengnetter ist ein schöner Platz entstanden, wo früher nur regelmäßige Kontrollen der Polizei für Ordnung sorgen konnten.

Der zweite Schritt wird heute offiziell in Betrieb genommen und er ist wie eingangs erwähnt, tatsächlich historisch. Natürlich. Der Tunnelausgang kommt auch Kaufland zugute, Sie lieber Herr Schotten werden mir dies bestätigen. Aber diese Verbindung wurde schon geplant, als wir von dieser Ansiedlung noch nichts wussten. Und wenn Sie den Betrieb hier einmal ganztags beobachten, sehen Sie schnell, dass es bei weitem nicht nur Bahnkunden- oder Kauflandkunden sind sind. Es sind viele Menschen aus diesem rheinseitigen Stadtviertel auf dem Weg zur Arbeit oder zum Kaufen ins Stadtzentrum, auf dem Weg zum Arzt oder in die Schule. Und weil dieser neue Ausgang des Bahnhofes so gut angenommen wird, hat sich die Deutsche Post entschlossen, eine weitere Post-Filiale in Sinzig zu eröffnen. Dies geschieht ebenfalls heute im Anschluss an diese Zeremonie im Zeitschriftenshop von Kaufland gleich nebenan. Die erste Post für Sinzig-Ost könnte man sagen. Deshalb begrüße ich ganz Herzlich Herrn Bernd Dietrich von der Deutsche Post in dieser Runde.
Bahnhofssanierung Sinzig. Der zweite Schritt ist gelungen und wieder hat die Stadt hohe Summen ausgegeben. Es sind rund 866.000 € geworden. Das Land hat einen Zuschuss auch hierfür angekündigt. Ich bitte Sie, lieber Herr Abgeordneter Ernst, sich dafür stark zu machen, dass der Zuschuss „angemessen“ ausfällt. Die Bundesbahnabteilung „Station und Service“ hat ohne unser Zutun in den letzten Tagen die Schmierereien im alten Tunnel beseitigt. Vielleicht hat ja ein in Sinzig wohnender hoher Bahnmitarbeiter hier wieder einmal etwas für seine Heimatstadt getan. Ich meine sie lieber Herr Pauly. Es ist ja ein offenes Geheimnis, dass Sie zwei große Passionen haben. Die Historie und hier insbesondere die Pfarrkirche St. Peter und die Bahn und alles was dazu gehört. Und so haben Sie oft beratend und helfend eingegriffen aus dem schwierigen Weg der Bahnhofssanierung durch die Bahninstanzen. Hierfür gilt Ihnen im Namen der Stadt unser herzlicher Dank.

Start der Baumaßnahmen am Tunnel vom Bahnhof zu Kaufland.
Und so kommt man durch den Tunnel

Anzeige- - - -

Anzeigen im Schaufenster