Aktiplan

Rhein-Ahr Anzeiger

Online-Magazin für Remagen + Sinzig + Bad Breisig

Aktiplan

Rhein-Ahr Anzeiger

Online-Magazin für Remagen + Sinzig + Bad Breisig

Rhein-Ahr Campus

Unwetter und schweres Gewitter in der Region

Hotlines

Seelsorgerteam
0800 0010218

Wiederaufbau-Telefon-Hotline:
0800 222 0 22 0
https://wiederaufbau.rlp.de

Hilfen aller Art

wiederaufbau.rlp.de/de/ansprechpartner/

Fragen und Anträge

https://wiederaufbau.rlp.de/haeufige-fragen

Infoseite der Stadt Sinzig

https://www.sinzig.de/flut/

Helfer im Web

www.helfer-shuttle.de
www.helfer-stab.de

Alles um die Flut

https://www.flut-wiki.de

++ 6. Update ++ 0:30 Uhr

Lage hat sich beruhigt! Aktuell entspannt sich das Lagebild deutlich. Es wird in der Nacht immer wieder zu leichteren Niederschlägen kommen. Diese haben nach derzeitigem Kenntnisstand und fachlicher Einschätzung jedoch kein bis geringes Unwetterpotential. Der Kreis Ahrweiler mit der Technischen Einsatzleitung (TEL) stuft die Lage zurück und übergibt an die örtlichen Feuerwehren.
Bitte melden Sie Notrufe an die 112.

++ 5. Update ++ 22.50 Uhr

Aufgrund des angekündigten Starkregenereignisses kommt es nach wie vor zu einer Vielzahl an Einsätzen in der Gemeinde Grafschaft und den Städten Bad Neuenahr-Ahrweiler und Sinzig. Der Schwerpunkt der Einsätze liegt weiterhin in der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler.

  • Der Kreis befindet sich derzeit in Alarmstufe 4 von 5. Es wurde bislang – entgegen vieler Falschmeldungen auch in den Medien – nicht Alarmstufe 5 (“Katastrophenfall”) ausgerufen.
  • Bislang gibt es keine Verletzten. Mehr als 300 Kräfte sind aktuell im Einsatz. Die Pegelstände der Ahr sowie ihrer Nebenflüsse und -bäche sind bisher unbedenklich, werden aber weiterhin engmaschig beobachtet.
  • Es ist bislang zu keinem Ausfall der kritischen Infrastruktur gekommen.
  • Der Großteil der Einsätze bezieht sich auf vollgelaufene Keller und überflutete Straßen.
  • Die Technische Einsatzleitung (TEL) steht in engem Austausch mit den Feuerwehren vor Ort, der Bundeswehr, dem THW, dem DRK und dem LBM sowie der Polizei.
  • Auch Landrätin Cornelia Weigand und ein Meteorologe sind weiterhin vor Ort.
  • Die Lage ist noch nicht vorüber! Es regnet auch weiterhin. Größere Wassermengen werden aktuell aber nicht mehr erwartet (Stand jetzt). Da die Wetterlage jedoch sehr dynamisch ist, kann keine Entwarnung gegeben werden.
  • Die Situation wird durch die TEL weiterhin aufmerksam beobachtet – auch in der Nacht.
  • Mögliche Änderungen werden über die bekannten Kanäle und die Warnmittel (WarnApps etc.) kommuniziert.  

Bitte beachten Sie die Warnungen weiterhin aufmerksam! Hinweis: Mit der App „Meine Pegel“ können Pegelstände von Zu- und Nebenflüssen oder Wetterwarnungen auf dem eigenen Smartphone im Blick behalten werden: www.hochwasserzentralen.info/meinepegel

++ Wichtige Info zu Falschmeldungen ++ 21:20 Uhr

Derzeit kursieren Gerüchte, dass in der Gemeinde Grafschaft, Ortsgemeinde Vettelhoven, Evakuierungen laufen. Dies sind Falschmeldungen. Es gibt derzeit keine Verletzten und es laufen keine Menschen-Rettungen.

++ 4. Update: Wetterlage ++ 20:30 Uhr

Kreis übernimmt Einsatzleitung

Aufgrund einer hohen Anzahl an Einsätzen im Bereich der Städte Sinzig, Remagen, Bad Neuenahr-Ahrweiler und der Gemeinde Grafschaft – mit einem Einsatzschwerpunkt in Bad Neuenahr-Ahrweiler – hat der Kreis Ahrweiler die Einsatzleitung übernommen.  

  • Derzeit sind keine Personenschäden bekannt.
  • Aktuell liegen mehr als 300 Einsätze vor.
  • Die Technische Einsatzleitung (TEL) beobachtet die Lage weiterhin aufmerksam und wird seit dem Nachmittag von einem Meteorologen vor Ort unterstützt.

Beachten Sie die Warnungen weiterhin aufmerksam!

++ 3. Update: Unwetterwarnung ++ 18:00 Uhr

Der DWD hat inzwischen seine Vorabinformation für den gesamten Kreis Ahrweiler in eine Warnung vor markantem Wetter geändert und zusätzlich für Teile des Kreises eine amtliche Unwetterwarnung vor schwerem Gewitter herausgegeben. Es besteht die Gefahr des Auftretens von schweren Gewittern (Stufe 3 von 4). Dabei gibt es Sturmböen mit Geschwindigkeiten bis 80 km/h (22 m/s, 44 kn, Bft 9) sowie Starkregen mit Niederschlagsmengen zwischen 15 l/m² und 25 l/m² pro Stunde und Hagel.

ACHTUNG! Hinweis auf mögliche Gefahren:  

  • Gefahr durch Blitzschlag (Lebensgefahr!)
  • einzelne herabstürzende Äste; umherfliegende Gegenstände
  • vereinzelte, rasche Überflutungen von Straßen/Unterführungen; Aquaplaning
  • Hagelschlag

Handlungsempfehlungen:  

  • Aufenthalt im Freien vermeiden oder Schutz suchen
  • Gewässer meiden ebenso wie überflutete und gefährdete Abschnitte (wie Unterführungen)
  • frei stehende Objekte sichern (z.B. Leinwände und Möbel); z.B. Zelte und Abdeckungen befestigen
  • im Freien auf herabfallende Gegenstände (z.B. Äste) achten; Verhalten im Straßenverkehr anpassen;

Informationen über die Wetterlage und Warnungen erhalten Sie unter anderem über die WarnApps NINA und KATWARN.

++ 2. Update: Aktuelle Wetterlage ++ 16:30 Uhr

Landrätin Cornelia Weigand beruft Grundbesetzung der Technischen Einsatzleitung (TEL) ein

Landrätin Cornelia Weigand hat heute Nachmittag, gegen 14.30 Uhr, eine Grundbesetzung der Technischen Einsatzleitung des Kreises (TEL) einberufen, um die sich dynamisch verändernde Wetterlage sowie die Pegelstände der Ahr, ihrer Nebenflüsse und -bäche engmaschig zu beobachten.
Die TEL des Kreises wird zusammen mit den örtlichen Feuerwehren die Lage im Blick behalten.
Auch weitere Katastrophenschutz-Einheiten, unter anderem das DRK, die DLRG und das THW, sowie die Polizei sind in Bereitschaft und stehen in engem Austausch mit der TEL. Auch am Abend und in der Nacht werden die Niederschläge und Pegelstände weiterhin aufmerksam beobachtet.
Die TEL ist derzeit an der Bundesakademie für Bevölkerungsschutz und Zivile Verteidigung (BABZ) des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) oberhalb von Bad Neuenahr-Ahrweiler untergebracht. 
Informationen erhalten Sie weiterhin über die bekannten Kanäle und Warnmittel (zum Beispiel WarnApps, wie NINA und KATWARN).

Gefahr durch Sturm

Neben der Möglichkeit, dass Unwetter und schweres Gewitter im Kreis Ahrweiler auftreten können, meldet der DWD, dass Sturmböen um 80 km/h (Bft 9) sowie Hagel (bis 2 cm) oder Hagelansammlungen möglich sind.   Sichern Sie – falls notwendig – Ihr Hab und Gut in Gärten, auf Balkonen und auf Baustellen. Achten Sie auf Ihre Türen und Fenster, halten Sie diese, wenn nötig geschlossen. Meiden Sie Parkanlagen und Wälder und achten Sie auf Bauzäune. Aufgrund möglicher Sturmböen kann es zu umstürzenden Bäumen, herabfallenden Ästen und umherfliegenden Gegenständen kommen.
Seien Sie vorsichtig und vermeiden Sie riskantes Verhalten.

Zur aktuellen Wetterlage +++ 12:05 Uhr

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat aktuell eine Vorabinformation für Unwetter und schweres Gewitter herausgegeben.
Aufgrund der langsamen Verlagerungsgeschwindigkeit der Schauer und Gewitter kann es örtlich zu heftigem Starkregen um 35 Liter pro Quadratmeter in kurzer Zeit kommen. Vereinzelt und lokal eng begrenzt ist auch extrem heftiger mehrstündiger Starkregen zwischen 40 und 60 l/qm wahrscheinlich. Zudem können die Gewitter von Sturmböen um 80 km/h (Bft 9) sowie Hagel (bis 2 cm) oder Hagelansammlungen begleitet sein. Die Unwettergefahr hält bis in die frühen Nachtstunden auf Freitag an und schwächt sich im Laufe der Nacht auf Freitag dann allmählich ab.
Da Gewitter und Starkregenereignisse typischerweise sehr lokal begrenzt auftreten, ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht absehbar, ob der Kreis Ahrweiler und wenn in welchem Umfang betroffen sein könnte.
Außerdem meldet die Hochwasservorhersagezentrale des Landesamtes für Umwelt Rheinland-Pfalz, dass es an der Ahr und ihren Zuflüssen in der Folge zu Hochwasser an kleinen Flüssen im Einzugsgebiert der Ahr kommen kann. Gebiet, Zeitpunkt und Höhe sind aktuell noch nicht genau vorhersagbar.
Die Wetterlage sowie die Pegelstände der Ahr, ihrer Nebenflüsse und -bäche wird aktuell bereits durch die örtlichen Feuerwehren sowie die zuständige Stelle in der Kreisverwaltung beobachtet, um auf sich verändernde Situationen reagieren zu können.

Bitte verfolgen Sie die weiteren Vorhersagen mit besonderer Aufmerksamkeit.

Pressemeldung Kreisverwaltung Ahrweiler
Foto: Archivbild Gottschalk

Veranstaltungen zur Flut

 

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Diesen haben wir dank der Unterstützung unserer Mitglieder und Anzeigenkunden veröffentlichen können. Wenn auch Sie uns mit 3,- € oder 6,- € monatlich fördern möchten klicken Sie auf den Link:  aktiplan-mitglied-werden/
Oder unterstützen Sie uns einmalig mit einem freien Betrag. PayPal Button

Ähnliche Artikel

Anzeigen im Schaufenster

NEWS

Firmen im Aktiplan

Cookie Consent mit Real Cookie Banner