Verdacht auf Drogenhandel

197
Verdacht auf Drogenhandel

Verdacht auf Drogenhandel

Mayen – Gegen einen 29 Jahre alten Mann aus dem Landkreis Ahrweiler und zwei 39 bzw. 30 Jahre alte Männer aus dem südlichen Nordrhein-Westfalen führt die Staatsanwaltschaft Koblenz ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des gemeinschaftlichen unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge. Die Beschuldigten sind verdächtig, aufgrund eines gemeinsam gefassten Tatentschlusses zumindest seit November 2017 in einem Wohnhaus im Landkreis Ahrweiler sowie in Weilerswist professionell Marihuana anzupflanzen, aufzuziehen und abzuernten, um hieraus rauchfähiges Material zum gewinnbringenden Weiterverkauf zu erhalten. Bei den gestrigen Durchsuchungen im Landkreis Ahrweiler und in Weilerswist wurden insgesamt ca. 23 Kilogramm Marihuana und etwa 2900 Marihuana Pflanzen sichergestellt. Der 30jährige Beschuldigte wurde vorläufig festgenommen und soll heute dem zuständigen Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Koblenz mit dem Antrag auf Erlass eines Haftbefehls vorgeführt werden.

Da die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen sind, können weitere Details aus ermittlungstaktischen Gründen nicht mitgeteilt werden. Für die Beschuldigten gilt weiterhin die Unschuldsvermutung.

Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Koblenz

Anzeige- - - -

Anzeigen im Schaufenster