Freitag, Januar 28, 2022

Volksbank RheinAhrEifel eG spendet 30.000 € an Kinderschutzbund

Sonderseite
Hochwasser

Artikel +++ Filme +++ Reportagen +++ Pressekonferenzen +++

Hotlines

Bürgertelefon Sinzig
0173 3816412

Personensuche
0800 6565651

Seelsorgerteam
0800 0010218

Wiederaufbau-Telefon-Hotline:
0800 222 0 22 0
https://wiederaufbau.rlp.de

Infoseite der Stadt Sinzig

https://www.sinzig.de/flut/

Shuttlebus

www.helfer-shuttle.de

Spendenkonten Hochwasserhilfe

“Flutkatastrophe Sinzig”Volksbank RheinAhrEifel e.G.
IBAN DE57 5776 1591 0100 1830 01,
BIC: GENODED1BNA

KSK  „Stadt Sinzig Flutkatastrophe“
IBAN: DE32 5775 1310 0000 3395 56
BIC: MALADE51AHR

 

Bewerten
... Stimmen 0 Bewertung: 0

Spendenaufruf monte mare & friends sehr erfolgreich

Bürgerstiftung der Volksbank RheinAhrEifel eG spendet 30.000 € an Kinderschutzbund

Koblenz – 07.12.2021
Die Bürgerstiftung der Volksbank RheinAhrEifel übergab dem Kinderschutzbund Kreisverband Ahrweiler 30.000 Euro, die direkt 13 von der Ahrflut besonders stark betroffenen Familien zukommen.
Die 30.000 Euro sind Teil eines überaus erfolgreichen Crowdfunding-Projekts, das im Rahmen von „Viele schaffen mehr“ der Genossenschaftlichen FinanzGruppe initiiert wurde. Angestoßen wurde das Spendenprojekt von der monte mare Betriebs GmbH, administrativ unterstützt durch die Bürgerstiftung der Volksbank RheinAhrEifel eG.

Mit dieser Aktion werden Unternehmen und Familien unterstützt, die Opfer der Hochwasserkatastrophe wurden. Gesammelt wurde im Zeitraum vom 18.07.21 bis 19.08.21. Das gesamte Spendenvolumen betrug 360.719 Euro. Die Projektinitiatoren hatten das eingesammelte Geld der Bürgerstiftung der Volksbank RheinAhrEifel eG gespendet und die Bürgerstiftung entschied, es den Bürgermeistern der besonders betroffenen Ahr-Gemeinden zur Verfügung zu stellen: Am 19.08.21 gingen 102.000 Euro an die Ortsgemeinde Adenau und 198.000 Euro an die Ortsgemeinde Altenahr. So kam es direkt geschädigten Bürgerinnen und Bürgern der Hochwasserkatastrophe zu Gute.

Die verbleibenden 60.000 Euro sollen nun gezielt für Kinder und Jugendliche in der betroffenen Region eingesetzt werden, davon sind 10.000 Euro für ein Ferienlager des Jugend-Hilfe-Vereins in den Osterferien geplant und 30.000 Euro gehen an den Kinderschutzbund Kreisverband Ahrweiler, damit dieser gezielt 13 besonders schwer betroffene Familien mit Kindern unterstützen kann.
„Die Not ist in einigen Familien wirklich sehr groß,“ so Ulrike Ring-Scheel, 1. Vorsitzende Kinderschutzbund Kreisverband Ahrweiler e. V. „Manche Familien stehen buchstäblich vor dem „Nichts“ und wir möchten diesen besonders stark betroffenen Familien helfen, wieder einen Weg in die Normalität zurückzufinden. Nicht alles konnte über Kleider- und Sachspenden abgedeckt werden. Auch brauchen die teilweise traumatisierten Kinder Betreuung und Beschäftigung.“
Der Weg zurück in die Normalität wird noch geraume Zeit dauern. Der Kinderschutzbund ist dabei auf weitere Unterstützung angewiesen.

Pressemeldung Volksbank RheinAhrEifel eG
Foto: Martin Gausmann, Ahr-Foto

Veranstaltungen zur Flut

 

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Diesen haben wir dank der Unterstützung unserer Mitglieder und Anzeigenkunden veröffentlichen können. Wenn auch Sie uns mit 2,50 € oder 5,- € monatlich fördern möchten klicken Sie auf den Link:  aktiplan-mitglied-werden/

Anzeigen im Schaufenster

Ähnliche Artikel

NEWS

Firmen im Aktiplan

X