Samstag, Januar 22, 2022

Vorsicht vor falschen Servicetechnikern

Bewerten
... Stimmen 0 Bewertung: 0

22.05.2015, 12:09 – Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz

Das Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz warnt aus aktuellem Anlass vor Anrufern, die sich als Servicetechniker, oft als Microsoft-Support-Mitarbeiter, ausgeben.

Die Täter rufen an und geben vor, Ihr Computer sei von Viren befallen oder dass sie im Rahmen eines Serviceauftrages Systemprobleme festgestellt hätten. Die Anrufer schüren zusätzliche Angst, indem sie erklären, dass das Betriebssystem Ihres Rechners demnächst versage. Der angebliche Servicemitarbeiter am Telefon gibt vor, dass er dies verhindern und entsprechende Probleme mit dem Betriebssystem beheben könne. Hierfür wäre eine Fernwartung Ihres Computers notwendig. Er versucht, Sie während des Gesprächs dazu zu bringen, ihren PC einzuschalten und eine vorgegebene Software über dazu mitgeteilte Internetseiten auf das System herunterzuladen.
Das Programm dient allerdings weder der Reparatur noch einer lebenslangen Garantie.  Mit der installierten Software ist es den Tätern möglich, aktiv auf Ihren Computer zuzugreifen und weitere Manipulationen vorzunehmen. Der vermeintliche Servicetechniker kann nun  Ihre Bank- und Kreditkartendaten ausspähen oder Ihren Rechner sperren.

Wenn Sie die folgenden Tipps beachten, erhalten die Täter erst gar keine Chance:

• Die Firma Microsoft ruft Sie nicht unaufgefordert an. Seien Sie misstrauisch, wenn Sie ohne erkennbaren Anlass einen Anruf erhalten und dazu aufgefordert werden, den Zugriff auf Ihren Computer zu gestatten – sei es der vermeintliche Microsoft-Support-Mitarbeiter oder eine andere beliebige Person.
• Geben Sie niemals sensible Daten  – wie zum Beispiel Ihre Kreditkartennummer – am Telefon preis.
• Gehen Sie nicht auf Überweisungsforderungen ein.
• Lassen Sie die Finger von dubiosen Internetseiten zur Installation unbekannter Programme.
• Der beste Schutz vor solch unseriösen Anrufern: Legen Sie einfach auf!

Sollten Sie Opfer einer entsprechenden Straftat geworden sein, wenden Sie sich zur Anzeigenerstattung an Ihre örtliche Polizeidienststelle.

Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz
Pressestelle und Öffentlichkeitsarbeit

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Diesen haben wir dank der Unterstützung unserer Mitglieder und Anzeigenkunden veröffentlichen können. Wenn auch Sie uns mit 2,50 € oder 5,- € monatlich fördern möchten klicken Sie auf den Link:  aktiplan-mitglied-werden/

Anzeigen im Schaufenster

Ähnliche Artikel

NEWS

Firmen im Aktiplan

X