Aktiplan

Rhein-Ahr Anzeiger

Online-Magazin für Remagen + Sinzig + Bad Breisig

Aktiplan

Rhein-Ahr Anzeiger

Online-Magazin für Remagen + Sinzig + Bad Breisig

Hagebaumarkt Moeren

Walporzheimer Senioren treffen sich einmal im Monat

Anzeige Banner

Aktueller Monat

Gemeindeschwesterplus gibt Einblicke in ihre vielfältige Arbeit

Die Walporzheimer Senioren treffen sich einmal im Monat, wechselweise in einem der Lokalitäten des Ortes als „Rentnertreff“. Beim letzten Treffen hatten die Organisatoren Helga und Günter Knieps die Gemeindeschwesterplus Ingrid Neubusch eingeladen. Neubusch berichtete anschaulich über ihre Tätigkeit als Gemeindeschwesterplus. Sie macht viele Hausbesuche und ist auch telefonisch erreichbar. Immer wieder lädt sie zu Spaziergängen und Bewegungseinheiten mit Gedächtnistraining ein. Gemeindeschwesterplus Ingrid Neubusch: „Die meisten Menschen möchten auch im Alter gerne so lange wie möglich in ihrem Haus oder ihrer vertrauten Wohnung leben. Dafür bin ich da.“ Dabei kann Ingrid Neubusch auf ein großes Netzwerk zurückgreifen und arbeitet unter anderem eng zusammen mit dem Pflegstützpunkt, mit dem sie nach der Flutkatastrophe die Nachbarschaftshilfe Bad Neuenahr-Ahrweiler gegründet hat.
Die Referentin erklärte den interessierten Seniorinnen und Senioren die „Notfalldose“, die bei den Hausbesuchen mitgebracht und auf Wunsch direkt mit den Klienten ausgefüllt werden kann. Die Dose beinhaltet alle im Notfall wichtigen Daten, wie Diagnosen, Medikamentenplan usw. und wird im Kühlschrank deponiert. Die eigens von den Gemeindeschwesternplus konzipierte Notfallmappe wurde ebenfalls vorgestellt und wird den Senioren auf Wunsch kostenfrei zur Verfügung gestellt. Diese beinhaltet eine Patientenverfügung usw.
Besonders erfreut zeigte sich die Referentin über die vielen Besucher im „Rentnertreff“, liegt ihr doch die soziale Teilhabe von Seniorinnen und Senioren besonders am Herzen.
Es freut mich und ich finde so toll, dass nach der Pandemie und der Flutkatastrophe, wieder so viele Senioren dieses Angebot des Austausches und der Geselligkeit nutzen. Denn in den letzten Jahren ging leider vieles verloren und vielerorts fehlt es an Räumlichkeiten und Helfern“, so die Gemeindeschwesterplus Ingrid Neubusch.

Wer sich für den „Rentnertreff“ interessiert, kann sich mit Helga und Günter Knieps in Verbindung setzen: 02225 – 98 00 677
0176 – 56 10 184

Weitere Informationen zu den Angeboten und Hilfen der Gemeindeschwesterplus:

Ingrid Neubusch
Fachkraft im Landesprojekt
Gemeindeschwesterplus
für die Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler und Gemeinde Grafschaft
0151 – 18 60 3330
02641-75 98 60
Gemeindeschwester@caritas-rma.de

Das Projekt Gemeindeschwesterplus fördern das Ministerium für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung und der Landkreis Ahrweiler.

Pressemeldung Caritas Kreis Ahrweiler
Foto: Eberhard Müller

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Diesen haben wir dank der Unterstützung unserer Mitglieder und Anzeigenkunden veröffentlichen können. Wenn auch Sie uns mit 3,- € oder 6,- € monatlich fördern möchten klicken Sie auf den Link:  aktiplan-mitglied-werden/
Oder unterstützen Sie uns einmalig mit einem freien Betrag. PayPal Button

Ähnliche Artikel

Anzeigen im Schaufenster

NEWS

Firmen im Aktiplan

Cookie Consent mit Real Cookie Banner