Wasserbüffel an der Ahr – Jäger zweifeln – der Film

176

Wasserbüffel an der Ahr – Jäger zweifeln – der Film

An der Ahrmündung sollen Wasserbüffel einziehen und somit den Tourismus fördern und das Gebiet besser zu nutzen. Die Anträge seitens der Stadt Sinzig sind gestellt, das Prozedere läuft. Die Bevölkerung ist jedoch verschiedener Meinung. Wie immer gibt es Befürworter und Gegner des Projekts.
Wasserbüffel sind in Europa weit verbreitet. Dabei handelt es sich um eine winterharte europäische Art und nicht um die Wasserbüffel wie man sie aus Tierfilmen von Afrika kennt. Für den Tourismus bieten sich vielfältige Möglichkeiten. So sind Holzstege geplant, Ausichtsplattformen und eine Schwebefähre um das Gebiet aufzuwerten und zu nutzen.
Die Jäger hingegen sehen die Probleme nicht nur bei der Bejagung des Schwarzwilds im Naturschutzgebiet.

Sehen Sie hier den Film des WDR aus der Reihe Lokalzeit

Zukunft der Ahrmündung

Die Ahr-Mündung soll zum Touristen-Hotspot werden, mit Wasserbüffeln und Schwebefähre! 🐮 🦗🌳 Geld wäre auch da, wegen einer hohen EU-Förderung. Die Kritiker lassen aber nicht locker. Wir haben uns vor Ort umgehört, bei Befürwortern und Kritikern.

Gepostet von WDR Lokalzeit aus Bonn am Freitag, 12. Juni 2020

Anzeige

stat-walterscheid1 Rheinklänge Remagen Stadt Remagen Volksbank Rhein Ahr Eifel Nattermanns Eventlocation Herz und Stil Steps on Stage Vieux Sinzig Lesezeit . . .

Anzeigen im Schaufenster