Aktiplan

Rhein-Ahr Anzeiger

Online-Magazin für Remagen + Sinzig + Bad Breisig

Aktiplan

Rhein-Ahr Anzeiger

Online-Magazin für Remagen + Sinzig + Bad Breisig

Maranatha

Wiederaufbau in den Flutgebieten: Antragsfrist für Unternehmen

Hotlines

Seelsorgerteam
0800 0010218

Wiederaufbau-Telefon-Hotline:
0800 222 0 22 0
https://wiederaufbau.rlp.de

Hilfen aller Art

wiederaufbau.rlp.de/de/ansprechpartner/

Fragen und Anträge

https://wiederaufbau.rlp.de/haeufige-fragen

Infoseite der Stadt Sinzig

https://www.sinzig.de/flut/

Helfer im Web

www.helfer-shuttle.de
www.helfer-stab.de

Alles um die Flut

https://www.flut-wiki.de

Nach der derzeitigen Regelung endet die Antragsfrist für Unternehmen am 31. Dezember 2024

Durch die Flut geschädigte Unternehmen in den Regionen Ahrtal und Trier sollten die Antragsfrist im Blick behalten und ihre Anträge bis Jahresende stellen. Nach der derzeitigen Regelung endet die Antragsfrist für Unternehmen aus europarechtlichen Gründen am 31. Dezember 2024. Die Landesregierung steht in Gesprächen mit der EU-Kommission, um eine Verlängerung der Antragsfrist zu ermöglichen. Diese Gespräche sind jedoch ergebnisoffen, so dass diejenigen Unternehmen, die beabsichtigen einen Antrag auf Wiederaufbauhilfe zu stellen, entsprechend dieser Frist handeln sollten. Bislang wurden bereits über 500 Millionen Euro an flutgeschädigte Unternehmen bewilligt.
Aufgrund der beihilferechtlichen Vorschriften in der Europäischen Union können die Unternehmenshilfen nach der Flutkatastrophe regulär bis zum 31. Dezember 2024 beantragt werden. Notwendig für einen Antrag sind eine Kammerbestätigung, die durch die Handwerks- oder Industrie- und Handelskammern ausgestellt werden und die grundsätzliche Betroffenheit der Unternehmen belegen sowie Gutachten über die erlittenen Schäden. Geltend gemacht werden können Einkommenseinbußen, Reparaturkosten oder Schadenersatz. Nähere Informationen sowie Ansprechpartner finden sich in den FAQ zur Wiederaufbauhilfe Unternehmen unter https://wiederaufbau.rlp.de/haeufige-fragen/aufbauhilfen-fuer-unternehmen. Die Landesregierung beabsichtigt, das bestehende Wiederaufbauprogramm durch ein Notifizierungsverfahren bei der Europäischen Kommission bis zum 30. Juni 2026 zu verlängern. Allerdings kann eine Zustimmung der Europäischen Kommission nicht vorausgesetzt werden.
Für Privathaushalte gilt weiterhin die Möglichkeit zur Antragsstellung bis Mitte des Jahres 2026.

Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB)
Grafik: KI generiert

Veranstaltungen zur Flut

 

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Diesen haben wir dank der Unterstützung unserer Mitglieder und Anzeigenkunden veröffentlichen können. Wenn auch Sie uns mit 3,- € oder 6,- € monatlich fördern möchten klicken Sie auf den Link:  aktiplan-mitglied-werden/
Oder unterstützen Sie uns einmalig mit einem freien Betrag. PayPal Button

Ähnliche Artikel

Anzeigen im Schaufenster

NEWS

Firmen im Aktiplan

Cookie Consent mit Real Cookie Banner