Mittwoch, Mai 25, 2022

Wassersäcke schützen Remagener Bäume vor Trockenheit

Aktiplan Anzeige

Neue Bewässerungsmethode gegen zunehmende Trockenperioden

Die Stadt Remagen hat, insbesondere für die neu gepflanzten Bäume im Stadtgebiet, sogenannte Wassersäcke angeschafft. Die Säcke befinden sind am unteren Ende des Stammes und geben die Wassermengen von bis zu 75 Litern über kleine Löcher langsam ab. So kann sichergestellt werden, dass die Bäume nicht austrocknen und die sehr aufwendige manuelle Bewässerung nicht mehr notwendig ist. „Klima und Witterung ändern sich. Gleichzeitig sind gerade in Hitzeperioden schattenspendende Bäume enorm wichtig. Daher haben wir uns für diese Art der Bewässerung junger Bäume entschieden“, so Bürgermeister Björn Ingendahl.

Ohne diese Grünflächen wären die Städte deutlich stärker erhitzt und die Artenvielfalt sehr viel geringer, da Bäume vielen Insekten und Vögeln Nist- und Nahrungsmöglichkeiten bieten. Gerade im Hinblick auf den Klimawandel und immer wärmere und trockenere Sommermonate sind wir mehr und mehr auf die kühlenden Effekte der Grünflächen und Bäumen angewiesen. Denn versiegelte Flächen wie Beton und Asphalt erhitzen sich extrem schnell. Stadtbäume sind demnach ein wichtiger Bestandteil für das Mikroklima in der Stadt.

Pressemeldung Stadt Remagen
Foto: Privat

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Diesen haben wir dank der Unterstützung unserer Mitglieder und Anzeigenkunden veröffentlichen können. Wenn auch Sie uns mit 2,50 € oder 5,- € monatlich fördern möchten klicken Sie auf den Link:  aktiplan-mitglied-werden/

Ähnliche Artikel

Anzeigen im Schaufenster

NEWS

Firmen im Aktiplan

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner
X