Polizebericht vom 17. bis 19.05.2019

276
Polizeibericht vom 24. bis 26. Mai 2019

Zehn Reifen zerstochen – drei Frauen verletzt – Unfallflucht – der Polizebericht vom 17. bis 19.05.2019


Polizeiinspektion Remagen

Remagen (ots)
Im Berichtszeitraum ereigneten sich 14 Verkehrsunfälle. Hierbei wurden drei Personen leicht verletzt und ihn zwei Fällen entfernten sich die Unfallbeteiligten unerlaubt von der Unfallstelle.

Verkehrsunfall mit Personenschaden, Sinzig
Ein 51-jähriger Fahrzeugführer kam in der Barbarossastraße auf nasser Fahrbahn in Schleudern. Das Fahrzeug rutschte über die Gegenfahrbahn in ein geparktes Fahrzeug, prallte im weiteren Verlauf gegen einen Baum und kam am Gebäude des HoT (Haus der offenen Tür) zum Stehen. Die beiden Insassen wurden durch den Verkehrsunfall leicht verletzt. Bei dem Fahrzeug des Unfallverursachers entstand ein Totalschaden.

Verkehrsunfall mit Personenschaden, Bad Breisig
Um 20.18 Uhr wurde die Polizeiinspektion Remagen über einen gestürzten Rollerfahrer in der Brunnenstraße in Bad Breisig in Kenntnis gesetzt. Zwischenzeitlich war der verunfallte Kradfahrer bereits auf dem Weg in das Krankenhaus. Ermittlungen ergaben, dass ein Hase die Straße querte. Bei dem Versuch das Krad abzubremsen verlor der Fahrzeugführer die Kontrolle über den Roller und stürzte. Durch den Sturz wurde der Fahrzeugführer leicht verletzt.

Verkehrsunfallflucht, Remagen-Kripp
Gegen 21.48 Uhr meldete ein Zeuge der Polizeiinspektion Remagen, dass ein dunkler Pick-Up (möglicherweise der Marke Ford) in der Voßstraße gegen eine Eisenstange gefahren sei und diese beschädigt habe. Der Fahrzeugführer setzte seine Fahrt fort, ohne seinen Pflichten als Kraftfahrzeugführer nachzukommen. Vor Ort wird ein Metallpfosten aufgefunden, der aus seiner Befestigung im Boden gelöst wurde. Ermittlungen hinsichtlich des Unfallverursachers dauern an. Hinweise bitte an die Polizei Remagen Tel.: 02642/9382-0

Vandalismus an geparkten Fahrzeugen, Remagen
Am 18.05.2019, um 04.36 Uhr, meldete ein Zeuge, dass mehrere Jugendliche in der Alten Straße in Höhe der Hausnummer 33 gegen Fahrzeuge treten würden. Die Jugendlichen flohen im weiteren Verlauf in Richtung der Gartenstraße. Die Täter konnten trotz zeitnahem Polizeieinsatz nicht mehr gestellt werden. Vor Ort wurden an drei Fahrzeugen Beschädigungen in Form von Kratzern festgestellt werden. An einem Fahrzeug war das vordere Kennzeichen abgerissen und entwendet. Weiterhin konnten im Straßenverlauf umgeworfene Mülltonnen und ein abgerissenes Werbeplakat festgestellt werden.

Um 09.40 Uhr teilte ein Zeuge der Polizei Remagen mit, dass mehrere geparkte Fahrzeuge in der Straße In der Wässerscheid an der Beifahrerseite keine Luft mehr aufweisen würden. Vor Ort wurde festgestellt, dass sieben Fahrzeuge betroffen waren. Augenscheinlich waren die Reifen mithilfe eines spitzen Gegenstandes zerstochen worden. Insgesamt wurden durch den Täter 10 Reifen zerstochen. Es dürften Schäden von mehreren tausend Euro entstanden sein. Hinweise bitte an die Polizei Remagen Tel.: 02642/9382-0


Polizeiinspektion Bad Neuenahr-Ahrweiler

Mayen (ots)
Im Zeitraum von Freitag, 17.05.2019- Sonntagmorgen, 19.05.2019 ereigneten sich im Dienstgebiet der Polizeiinspektion Bad Neuenahr-Ahrweiler insgesamt 12 Verkehrsunfälle. Dabei entstanden glücklicherweise ausnahmslos Sachschäden. Bei 3 Verkehrsunfällen entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. In einem Fall notierte sich ein Zeuge jedoch das Kennzeichen des flüchtigen Pkw. Gegen den Unfallverursacher wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Am Freitagnachmittag wurden in Rech Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt. Dabei wurde ein Pkw mit 31 km/h über der zugelassenen Geschwindigkeit gemessen. Der Fahrer wird daher einen Monat seinen Führerschein abgeben müssen.

Am Samstagnachmittag musste die Feuerwehr Ahrweiler zu einem vermeintlichen Brand in Ahrweiler ausrücken, da in einer Wohnung der Rauchmelder aktiviert wurde. Vor Ort stellte sich heraus, dass der Melder aufgrund seiner schwacher Batterie die entsprechenden Akkustichen Signale aussendete, so dass kein Einsatz der Feuerwehr nötig wurde.

Vermutlich in der Nacht von Freitag auf Samstag, wurde in die Grundschule, sowie in den Kindergarten in Heimersheim eingebrochen. Wer verdächtige Wahrnehmungen in diesem Bereich gemacht hat, wird gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bad Neuenahr-Ahrweiler, unter der Telefonnummer, 02641/9740 zu melden.

Am Sonntagmorgen, gg. 03:39 Uhr kam es in der Telegrafenstraße in Bad Neuenahr zu einer Streiterei zwischen 3 Frauen und einem bisher unbekannten Mann. Der Mann attackierte die Frauen und verletze sie dabei. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Bad Neuenahr-Ahrweiler, Telefon 02641/9740.


Pressemeldungen der jeweiligen Dienststellen
Foto: Archiv

Anzeige- - - -

Anzeigen im Schaufenster