Ab Juni im „Mobilen Beratungsbus“: Tipps zum barrierefreien Bauen

Sonderseite
Hochwasser

Artikel +++ Filme +++ Reportagen +++ Pressekonferenzen +++

Hotlines

Seelsorgerteam
0800 0010218

Wiederaufbau-Telefon-Hotline:
0800 222 0 22 0
https://wiederaufbau.rlp.de

Infoseite der Stadt Sinzig

https://www.sinzig.de/flut/

Helfer im Web

www.helfer-shuttle.de
helfer-stab.de

Spendenkonten Hochwasserhilfe

“Flutkatastrophe Sinzig”Volksbank RheinAhrEifel e.G.
IBAN DE57 5776 1591 0100 1830 01,
BIC: GENODED1BNA

KSK  „Stadt Sinzig Flutkatastrophe“
IBAN: DE32 5775 1310 0000 3395 56
BIC: MALADE51AHR

 

Alle Akteure und der aktuelle Fahrplan online verfügbar

Das Team im „Mobilen Beratungsbus“ hat ein neues Mitglied: Ab Juni 2022 ist die „Landesberatungsstelle Barrierefrei Bauen und Wohnen“ mit an Bord des Busses, der montags bis freitags durch das Aufbaugebiet tourt und die Menschen in den von der Flut betroffenen Orten kostenlos, professionell und vertraulich direkt vor Ort berät. Die Beratungsstelle startet ihr Angebot am Mittwoch, 22. Juni, vormittags in Bad-Neuenahr und nachmittags in Ahrweiler. Zusätzlich ist sie im Juni noch am Freitag, 24. Juni, nachmittags in Sinzig sowie am Mittwoch, 29. Juni, am Nachmittag in Dernau im Bus dabei.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Landesberatungsstelle informieren zu barrierefreiem Bauen und Wohnen – sowohl bei Sanierungen und Wohnanpassungen als auch bei Neubauten. Dabei können Tipps unter anderem zu barrierefreien Zugängen, Bädern, Küchen, Wohn und Schlafbereichen, Terrassen und Balkonen, aber auch zu Höhendifferenzen oder Hilfsmitteln und finanziellen Förderungen gegeben werden. Darüber hinaus hält das Team im „Mobilen Beratungsbus“ weiterführende Informationsmaterialien zu den verschiedenen Beratungsthemen bereit.

Den aktuellen Fahrplan des „Mobilen Beratungsbusses“ für den Monat Juni und weitere Informationen gibt es unter anderem online auf der Internetseite des Kreises Ahrweiler unter https://kreis-ahrweiler.de/landkreis/beratungsbus/.

Seit rund acht Monaten tourt der „Mobile Beratungsbus“ durch das Aufbaugebiet an der Ahr. 17 anerkannte Träger und Fachkräfte der sozialen Arbeit im Kreis Ahrweiler – von der Lebensberatung Ahrweiler über das Jobcenter bis zum Jugendhilfe Verein, um nur einige zu nennen – sind abwechselnd mit an Bord, um die Menschen vor Ort in ihrem veränderten Alltag zu beraten und in der Phase des Wiederaufbaus zu begleiten. Die Projektkosten werden von der Kinderrechtsorganisation Plan International Deutschland e. V. getragen.

Pressemeldung Kreisverwaltung Ahrweiler
Foto: Bernhard Risse / Kreisverwaltung Ahrweiler

Veranstaltungen zur Flut

 

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Diesen haben wir dank der Unterstützung unserer Mitglieder und Anzeigenkunden veröffentlichen können. Wenn auch Sie uns mit 2,50 € oder 5,- € monatlich fördern möchten klicken Sie auf den Link:  aktiplan-mitglied-werden/

Ähnliche Artikel

Anzeigen im Schaufenster

NEWS

Firmen im Aktiplan

Cookie Consent mit Real Cookie Banner
X