Jahreshauptversammlung beim WSV Sinzig

Aktiplan Anzeige

Fehlende Fluchttreppe verhindert Restaurantbetrieb

Jahreshauptversammlung beim WSV Sinzig

Sinzig. Am vergangenen Freitag, den 03. Juni trafen sich die Mitglieder des Wassersportverein Sinzig in großer Zahl zur Jahreshauptversammlung. Der ursprüngliche Termin musste verschoben werden, da gleich beide Vorsitzende erkrankt waren. Wieder gesund und munter hielt der 1. Vorsitzende der Sinziger Kanuten, Markus Weller, Resümee: „Auch das vergangene Jahr war von Corona geprägt. Trotz aller Schwierigkeiten konnten aber Fahrten und Jugendprojekte durchgeführt werden. Die Mitgliederzahlen blieben stabil. Ein Umstand, für den uns befreundete Vereine Respekt zollen.

Weit größere Probleme bereitet den Kanuten aber das noch immer nicht geöffnete Restaurant. Auf die Pachteinnahmen ist der Verein für die Unterhaltung des Bootshauses dringend angewiesen, wie auch aus dem geprüften und genehmigten Kassenbericht hervorging. Hans-Jürgen Christ, stellvertretender Vereinschef, erklärte die Lage: „Die erfolgten baulichen Genehmigungen für das Vereinshaus verlangen weitere Maßnahmen im Brandschutz. Neben einer Brandschutzwand und weiteren Feuerlöschern ist eine Fluchttreppe auf der Rückseite des Gebäudes gefordert. Für die Umsetzung hätte der Verein 4 Jahre Zeit. Für die Konzession des Restaurantbetriebes werden diese Maßnahmen aber zwingend vorausgesetzt.
Das Problem: die Treppe wird den Club etwa 15.000 Euro kosten. Ohne die Investition kann das Restaurant nicht eröffnet werden. Ohne das Restaurant fehlen die wichtigen Pachteinnahmen, die laufende Kosten des Bootshauses decken. Eine Gerüstbau-Treppe wurde wegen der nicht zu beschaffenden Prüfstatik als Übergangslösung vom Kreis abgelehnt. „Wir können diese Misere nur lösen, indem wir einen Kredit aufnehmen. Dieser wird den Verein über die kommenden sechs Jahre mit rund 270,00 Euro/Monat belasten. Die Abtragung wird unsere Liquidität arg schmälern, und uns in unserer normalen Vereinsarbeit einschränken. Daher freuen wir uns über jede Spende!“ Dem Antrag zur Kreditfinanzierung wurde durch die Versammlung zugestimmt.

Die Jugendarbeit ist davon nicht betroffen. Jugendwartin Frauke Weller kann sich über eine gefüllte Jugendkasse freuen. Da die Gelder über zweckgebundene Spenden und -Zuschüsse in den Verein geflossen sind, stehen diese auch weiter für die Jugendarbeit bereit.

Im Anschluss übernahm der ehemalige Vorsitzende, Hans-Walter Monreal, gekonnt die Führung, und leitete durch die Vorstandswahlen. Der amtierende Vorsitzende Markus Weller wurde im Amt bestätigt und wird den Verein auch für zwei weitere Jahre leiten. Neuer Kassenwart ist Michael Schäfer. Frauke Weller wurde als Jugendwart bestätigt, nachdem Sie vorab durch die Jugendversammlung wiedergewählt wurde. Melanie Schumann ist Kinderschutzbeauftragte, Harald Sauer Seniorenbeisitzer. Jürgen Knopp wird als Beisitzer im Vorstand weiterarbeiten, neuer Familienbeisitzer ist Christian Mostart.

Feierlich wurde es dann noch einmal am Ende der Versammlung: Dank einer großzügigen Spende durch ein langjähriges Vereinsmitglied konnte ein neues Jugendboot geweiht werden. Hans-Jürgen Christ taufte das Boot, natürlich mit „heiligem“ Rheinwasser auf den Namen: Lulu.

Pressemeldung WSV Sinzig
Foto: Andreas Kranz

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Diesen haben wir dank der Unterstützung unserer Mitglieder und Anzeigenkunden veröffentlichen können. Wenn auch Sie uns mit 2,50 € oder 5,- € monatlich fördern möchten klicken Sie auf den Link:  aktiplan-mitglied-werden/

Ähnliche Artikel

Anzeigen im Schaufenster

NEWS

Firmen im Aktiplan

Cookie Consent mit Real Cookie Banner
X