Aktiplan

Rhein-Ahr Anzeiger

Online-Magazin für Remagen + Sinzig + Bad Breisig

Aktiplan

Rhein-Ahr Anzeiger

Online-Magazin für Remagen + Sinzig + Bad Breisig

Wiederaufbau der Gastbetriebe zentral für Tourismus im Ahrtal

Sonderseite
Hochwasser

Artikel +++ Filme +++ Reportagen +++ Pressekonferenzen +++

Hotlines

Seelsorgerteam
0800 0010218

Wiederaufbau-Telefon-Hotline:
0800 222 0 22 0
https://wiederaufbau.rlp.de

Infoseite der Stadt Sinzig

https://www.sinzig.de/flut/

Helfer im Web

www.helfer-shuttle.de
helfer-stab.de

Alles um die Flut

https://www.flut-wiki.de

Spendenkonten Hochwasserhilfe

“Flutkatastrophe Sinzig”Volksbank RheinAhrEifel e.G.
IBAN DE57 5776 1591 0100 1830 01,
BIC: GENODED1BNA

KSK  „Stadt Sinzig Flutkatastrophe“
IBAN: DE32 5775 1310 0000 3395 56
BIC: MALADE51AHR

 

Daniela Schmitt: „Gemeinsam mit unseren Gastbetrieben wollen wir das Ahrtal wieder zum Touristenmagnet machen“.

Wirtschafts- und Tourismusministerin Daniela Schmitt hat das Restaurant „Im Wurstkessel“ in Altenahr-Kreuzberg im Ahrtal besucht und sich mit Inhaberfamilie Schmitz über den aktuellen Stand des Wiederaufbaus und die Lage des Gastbetriebs ausgetauscht. Die Ministerin zeigte sich beeindruckt von der Schaffenskraft des Unternehmens. Ministerin Schmitt nutzte den Besuch im Ahrtal auch, um zu Beginn der Sommerferien Werbung für Urlaub und Ausflüge ins Ahrtal zu machen. Jeder Besuch sei die beste Wirtschaftsförderung für das Tal.

Die Hotels und Restaurants, die Weinbaubetriebe und alle anderen Tourismusakteure freuen sich über Gäste. Sie wollen bewirten, sie wollen ihre Weine verkosten, sie wollen Gästen das Ahrtal mit seiner gesamten Geschichte näherbringen. Mit einem Besuch kann jede und jeder das Ahrtal, den Wiederaufbau und das Prosperieren der Region unterstützten. Gemeinsam mit unseren Gastbetrieben wollen wir das Ahrtal wieder zum Touristenmagnet machen“, betonte Wirtschafts- und Tourismusministerin Daniela Schmitt bei ihrem Besuch. 

Betriebe wie des Restaurant „Im Wurstkessel“ der Familie Schmitz stimmten zuversichtlich, dass die Gastbetriebe den Willen zum Wiederaufbau behalten haben und so der Tourismus im Tal Stück für Stück zurückkehren kann. „Ihre Tatkraft verdient Respekt. Und sie ist motivierend auch für andere. Dafür danke ich Ihnen ausdrücklich“, sagte Wirtschaftsministerin Daniela Schmitt im Gespräch mit der Inhaberfamilie Schmitz. „Als Landesregierung unterstützen wir unsere Betriebe und begleiten sie auch weiterhin eng. Das versichere ich. Gemeinsam führen wir das Ahrtal in eine gute Zukunft. Manches wird anders sein als vorher, aber mit Sicherheit besser. Und ich möchte schon heute mit voller Überzeugung sagen: es wird ein schönes Ahrtal werden!“, so die Ministerin.

Ein wichtiges Instrument für den Wiederaufbau sind die Wiederaufbauhilfen. Familie Schmitz konnte dank der bewilligten Aufbauhilfen bereits zwei zusammenhängende kleinere Gasträume sanieren. Die Arbeiten laufen weiter und kommen gut voran. 

Bislang wurden seitens der ISB insgesamt rund 206 Millionen Euro Wiederaufbauhilfe für Unternehmen in Rheinland-Pfalz bewilligt.

Wirtschaftsministerin Daniela Schmitt dankte Familie Schmitz zudem für deren Engagement für die Region. Der Betrieb bereitet aktuell jeden Vormittag Essen für die umliegenden Schulen, Kindergärten und Senioren zu und liefert dieses entsprechend aus. 

Das Restaurant „Im Wurstkessel“ wird bereits in der dritten Generation von Familie Schmitz geführt und bietet regionale Gerichte an. Zum Restaurant gehört auch ein Gästehaus. Ursprünglich startete das Unternehmen als Metzgerei.

Pressemeldung Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
Grafik: Archiv Gottschalk

Veranstaltungen zur Flut

 

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Diesen haben wir dank der Unterstützung unserer Mitglieder und Anzeigenkunden veröffentlichen können. Wenn auch Sie uns mit 2,50 € oder 5,- € monatlich fördern möchten klicken Sie auf den Link:  aktiplan-mitglied-werden/

Ähnliche Artikel

Anzeigen im Schaufenster

NEWS

Firmen im Aktiplan

Cookie Consent mit Real Cookie Banner
X