Caritasverband im CoWorking Sinzig

Hotlines

Bürgertelefon Sinzig
0173 3816412
Personensuche
0800 6565651
Seelsorgerteam
0800 0010218

Shuttlebus

www.helfer-shuttle.de

Spendenkonten Hochwasserhilfe

“Flutkatastrophe Sinzig”Volksbank RheinAhrEifel e.G.
IBAN DE57 5776 1591 0100 1830 01,
BIC: GENODED1BNA

KSK  „Stadt Sinzig Flutkatastrophe“
IBAN: DE32 5775 1310 0000 3395 56
BIC: MALADE51AHR

Kreisparkasse Ahrweiler
DE86 5775 1310 0000 3394 57

Volksbank RheinAhrEifel
DE55 5776 1591 0600 0220 00

Postbank Köln
DE84 3701 0050 0017 2905 06

 

Beratung, Unterstützung und Vermittlung: Auch in Sinzig ist der Caritasverband vor Ort

In Sinzig kam die Flutwelle mit voller Wucht an und hat auch dort viele Menschen um ihre Existenz gebracht. Es besteht erhöhter Gesprächsbedarf, wie Monika Müller und Ann-Cathrin Zinken immer wieder feststellen. Die beiden Caritasmitarbeiterinnen bieten im „CoWorking Sinzig“, Bachovenstraße 3, Beratungen an. Jeden Montag von 13:00 bis 16:00 Uhr und jeden Donnerstag von 9:00 bis 12:00 Uhr sind sie dort vor Ort, um zu beraten, zu unterstützen, zu vermitteln und vor allem zuzuhören. Die „Anlaufstelle Fluthilfe“ gibt Unterstützung bei der Beantragung verschiedenster zur Verfügung stehenden Hilfen und hilft bei der Vermittlung von und Vernetzung mit Experten. Außerdem können Ratsuchende bei Bedarf an die Dienste der Caritas in Ahrweiler weitervermittelt werden. Ann-Cathrin Zinken: „Ganz wichtig ist uns dabei die enge Zusammenarbeit und Vernetzung mit anderen Akteuren, wie der Stadt Sinzig, der evangelischen und katholischen Kirche, mit der Gemeindeschwester plus Gerlinde Brenk und dem HOT, um nur einige zu nennen, sowie mit privaten Initiativen. Vor allem mit dem ‚CoWorking Sinzig‘, die von Anfang an betroffenen Menschen mit viel Engagement, warmen Mahlzeiten, einem offenen Ohr, Vermittlung wichtiger Informationen und vielen freiwilligen Helferinnen und Helfern unter die Arme gegriffen haben, besteht eine enge Zusammenarbeit. Wir sind froh und dankbar, dort einen Beratungsort gefunden zu haben.“ In jedem Fall soll das Beratungsangebot bis Ende des Jahres aufrechterhalten werden. „Darüber hinaus arbeiten wir mit der katholischen Kirche gerade an einem Konzept, Betroffenen Hilfestellung beim Antragsverfahren der Landesmittel zu geben. Wir sind dabei, entsprechende Hardware, einen Internetzugang und alles was man so braucht zu organisieren, um es den Menschen als Hilfe zur Selbsthilfe zur Verfügung zu stellen“, berichtet Monika Müller. Um das alles leisten zu können, suchen Monika Müller und Ann-Cathrin Zinken Ehrenamtliche, die sich zutrauen, Menschen bei der Antragsstellung zu begleiten. Wer mitmachen möchte oder selbst Hilfe braucht, kann sich gerne mit Monika Müller oder Ann-Cathrin Zinken in Verbindung setzen

Pressemeldung Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr e.V.
Foto: Privat

Veranstaltungen zur Flut

 

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Diesen haben wir dank der Unterstützung unserer Mitglieder und Anzeigenkunden veröffentlichen können. Wenn auch Sie uns mit 2,50 € oder 5,- € monatlich fördern möchten klicken Sie auf den Link:  aktiplan-mitglied-werden/

Anzeigen im Schaufenster

Ähnliche Artikel

NEWS

Firmen im Aktiplan

X