Barbarossastadt Sinzig – der Skulpturenweg zum Jubiläum

0
59
Barbarossastatuen

Barbarossastadt Sinzig – der Skulpturenweg zum Jubiläum

Kunst im öffentlichen Raum – Projekt Skulpturenweg des Bürgerforums Sinzig soll Kaiser Rotbart sichtbarer machen

Sinzig. Die Sinziger sind noch heute stolz darauf, dass Kaiser Friedrich I., genannt „Barbarossa“, sich zwischen dem 6. März 1152 und dem Jahre 1180 tatsächlich insgesamt viermal in der Stadt aufgehalten hat. Sinzig kann sich also (zusammen mit anderen Kommunen) absolut zu Recht als „Barbarossastadt“ bezeichnen. Dieses Prädikat ist ein Pfund, mit dem man auch touristisch noch mehr wuchern kann. Ein Markenzeichen mit großem Werbepotenzial für die gesamte Stadt.

Im Sinziger Jubiläumsjahr 2017 soll Kaiser Barbarossa deshalb überall in der Stadt sichtbar werden. Das Bürgerforum Sinzig hat als kulturelles Projekt der 750-Jahr-Feier einen Barbarossa-Skulpturenweg vorgeschlagen, der aus künstlerisch gestalteten Barbarossafiguren besteht. Die knapp zwei Meter große Form der Figur orientiert sich eng am bekannten Sinziger Barbarossa-Denkmal. Die Gestaltung der einzelnen Figuren soll aber jeweils individuell erfolgen und in einem Kunstwettbewerb entschieden werden. Dabei sollen mindestens ein Drittel der Figuren möglichst von Sinziger Künstlern gestaltet werden. Unter allen Skulpturen wird zudem ein Publikumspreis vergeben.

Die Stadt Sinzig, der Stadtrat und der Festausschuss stehen voll und ganz hinter diesem Kunstprojekt, das auch über das Jubiläumsjahr hinaus die Innenstadt schmücken soll.  Die Herstellung der Form wird aus dem Budget des Jubiläumsjahres finanziert.

Für die einzelnen Figuren hingegen werden jetzt Sponsoren gesucht. Gefragt sind Unternehmen, Institutionen, Vereine und Privatpersonen, die den Barbarossa-Skulpturenweg finanziell unterstützen und damit ihre Verbundenheit mit der Stadt Sinzig dokumentieren wollen. Das Sponsoring für eine einzelne Figur beträgt 1500 Euro. Auch Sponsoren-Gemeinschaften sind möglich. Sechs Skulpturen sind bereits fest vergeben, wenigstens ein Dutzend sollen es für die Kernstadt werden, damit auch wirklich von einem Skulpturenweg die Rede sein kann. Erste Anfragen gab es allerdings schon, ob sich das Projekt mit  weiteren Skulpturen auch in den Stadtteilen fortsetzen lässt.

Der sichtbare Startschuss für den Barbarossa-Skulpturenweg soll zum Frühlingserwachen im März 2017 fallen. Dann sollen möglichst die ersten Figuren zu sehen sein. Wie das aussehen könnte, wird anhand einer Präsentation sichtbar, die auf der Internetseite www.buergerforum-sinzig.de und auf www.sinzig.de zu finden ist. Dort zeigen verschiedene Grafiken, wie die Skulpturen im öffentlichen Raum wirken werden.

Wer an einem Sponsoring interessiert ist, kann sich bei der AG Kultur und Feste des Bürgerforums melden – per Mail unter
manfred.ruch@buergerforum-sinzig.de oder telefonisch unter 0170/6347681.
Oder bei
Maike Gausmann-Vollrath
Mail: stadtmarketing@sinzig.de

Sehen Sie hier die Präsentation als pdf, die im Rathaus als Powerpoint gezeigt wurde
Skulpturenweg booklet.pdf

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz