Das Rezo-Syndrom – der Film

74
Das Rezo-Syndrom - der Film

Das Rezo-Syndrom – der Film

Im Rahmen der Ausstellung „Postdigital“ in der Alten Druckerei in Sinzig diskutierten zwei Experten der digitalen Welt.
Stefan Schulz ist Journalist bei der FAZ und Blogger. Sein Buch „Redaktionsschluss die Zeit nach der Zeitung“ beschäftigt sich mit der Zukunft der traditionellen Medien. Zudem betreibt er den medienkritischen „Aufwachen“ Podcast https://aufwachen-podcast.de/. Ebenso hat er das Talk Radio am Start https://stefanschulz.com/
Wolfgang M. Schmitt ist Filmkritiker und Kulturjournalist. Der studierte Literaturwissenschaftler arbeitet für die „Rheinzeitung“ und für den „Freitag“. Außerden betreibt er den ideologiekritischen YouTube Kanal „Die Filmanalyse“ https://www.youtube.com/user/Filmanalyse.
Manfred Ruch vom Bürgerforum moderierte.
Hauptthema war die Frage wie die modernen Medien als Meinungsmacher genutzt werden. Dabei wurden nicht nur die üblichen Social Medias wie Facebook oder eben YouTube erwähnt, sondern auch andere Kanäle wie z.B. die Gamer und Video Plattform Twitch https://www.twitch.tv/ , die auch der Attentäter von Halle als Live-Stream nutzen wollte oder die Chinesische VideoApp TikTok https://www.tiktok.com/de/.

Die rund 70 Zuschauer erfuhren viele interessante Dinge. So erreichen nur ca. 0,7 % aller bei YouTube hochgeladenen Videos relevante Klickzahlen. Alle anderen Flmchen liegen mehr oder weniger ungesehen rum. Facebook wird meistens von älteren Usern genutzt, Tendenz sinkend, während jüngere User eher auf Instagram oder die oben beschriebenen Plattformen Twitch und TikTok setzen.

Die Ausstellung POSTDIGITAL in der Alten Druckerei ist samstags und sonntags von 11.30 bis 17.30 Uhr geöffnet und läuft noch bis zum 27. Oktober 2019.

Sehen Sie hier den fast zweistündigen Mitschnitt der Runde lediglich durch einige Akkuwechsel unterbrochen.

AG
Film + Foto: allgrafics

Anzeige
. . .

Anzeigen im Schaufenster