Dienstag, Oktober 26, 2021

Dorferneuerungsbeauftragte im Flutgebiet unterwegs

Hotlines

Bürgertelefon Sinzig
0173 3816412
Personensuche
0800 6565651
Seelsorgerteam
0800 0010218

Shuttlebus

www.helfer-shuttle.de

Spendenkonten Hochwasserhilfe

“Flutkatastrophe Sinzig”Volksbank RheinAhrEifel e.G.
IBAN DE57 5776 1591 0100 1830 01,
BIC: GENODED1BNA

KSK  „Stadt Sinzig Flutkatastrophe“
IBAN: DE32 5775 1310 0000 3395 56
BIC: MALADE51AHR

Kreisparkasse Ahrweiler
DE86 5775 1310 0000 3394 57

Volksbank RheinAhrEifel
DE55 5776 1591 0600 0220 00

Postbank Köln
DE84 3701 0050 0017 2905 06

 

Kostenlose Beratung vor Ort; Erneute Förderung bereits unterstützter Maßnahmen möglich

Durch die Flutkatastrophe Mitte Juli sind in den Dörfern an der Ahr auch zahlreiche charakteristische und ortsbildprägende Gebäude in Mitleidenschaft gezogen worden. Um ihre Eigentümer beim Wiederaufbau und bei der Sanierung zu unterstützen, sind die Dorferneuerungsbeauftragten der Kreisverwaltung Ahrweiler zur Beratung über regionale Baukultur im Flutgebiet unterwegs. Denn insbesondere für den Wiederaufbau, die touristische Attraktivität und den besonderen Charme der Ahrregion ist die regionale Baukultur von besonderer Bedeutung.

Förderungen im Rahmen der privaten Dorferneuerung sind in der Regel für Gebäude, die vor 1935 erbaut wurden, möglich. Neben gestalterischen Maßnahmen können auch sämtliche andere Gewerke zusätzlich gefördert werden. Für die Betroffenen der Flutkatastrophe ist hierfür ein vereinfachtes Antragsverfahren eingerichtet worden. Auch für Gebäude, die in der Vergangenheit bereits durch die Dorferneuerung gefördert wurden und sich im Flutgebiet befinden, können erneut Förderungen beantragt werden.

Wichtig ist, dass zur Abstimmung gestalterischer Maßnahmen, zu denen insbesondere die Fenster und Fassadengestaltung gehören, ein Ortstermin mit den Dorferneuerungsbeauftragten stattfindet. Bei diesen Ortsterminen können auch die Antragsunterlagen gemeinsam ausgefüllt werden. Die Beratung durch die Dorferneuerungsbeauftragten ist unverbindlich und kostenlos.

Um auch zukünftig modernes Wohnen in alten Gebäuden zu ermöglichen, ist es wichtig, dass auch nach der Flutkatastrophe ortsbildprägende Gebäude erhalten bleiben. Die Förderung im Rahmen der privaten Dorferneuerung kann hierfür einen entscheidenden Beitrag leisten.

Weitere Informationen und Terminvereinbarung mit den Dorferneuerungsbeauftragten unter Telefon 02641/975-291, Angelika Petrat, Dipl.-Ing. Architektin, Angelika.Petrat@kreis-ahrweiler.de oder Telefon 02641/975-310, Christoph Münch, Christoph Münch@kreis-ahrweiler.de.

Pressemeldung Kreisverwaltung Ahrweiler
Foto: Achim Gottschalk, allgrafics

Veranstaltungen zur Flut

 

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Diesen haben wir dank der Unterstützung unserer Mitglieder und Anzeigenkunden veröffentlichen können. Wenn auch Sie uns mit 2,50 € oder 5,- € monatlich fördern möchten klicken Sie auf den Link:  aktiplan-mitglied-werden/

Anzeigen im Schaufenster

Ähnliche Artikel

NEWS

Firmen im Aktiplan

X