Tierschutzunterricht des Kreisveterinäramts kommt bei Schulen gut an

28
Tierschutzunterricht des Kreisveterinäramts kommt bei Schulen gut an
Anschaulich vermittelt der Tierschutzunterricht viel Wissenswertes über Haus- und Nutztiere sowie Bienen.

Tierschutzunterricht des Kreisveterinäramts kommt bei Schulen gut an

Kindern die artgerechte Haltung von Tieren nahebringen – das ist das Ziel des Tierschutzunterrichts, den die Veterinärabteilung der Kreisverwaltung seit rund einem Jahr anbietet. Acht Schulklassen haben diese Möglichkeit bislang genutzt. „Wir haben viele positive Rückmeldungen bekommen. Das zeigt, dass unser Konzept ankommt“, so Landrat Dr. Jürgen Pföhler.

Die acht Klassen von insgesamt sechs Schulen im gesamten Kreisgebiet haben zusammen genommen 24,5 Stunden Unterricht von der Amtsveterinärin Lena Theile bekommen. Sie beschäftigt sich zusammen mit den Kindern spielerisch mit den Bedürfnissen von Tieren, ihren natürlichen Lebensbedingungen, der artgerechten Haltung und dem richtigen Umgang mit ihnen. Über Rollenspiele, das Zeichnen von Bildern und weitere Übungen erfahren die Kinder alles Wissenswerte über Haus- und Nutztiere. Zum Einsatz kommen dabei auch Anschauungsojekte wie Materialien aus der tierärztlichen Praxis, Tierfutter und -Knochen.

Neu im Programm ist der Bienenkunde-Unterricht. Seit dem Herbst erklärt Theile im Rahmen des Projekts „Artenreiche Wiese – Lebensraum für Biene, Schmetterling & Co.“, wie Bienen leben, worum sie so nützlich sind und was man für ihr Überleben angesichts des zunehmenden Insektensterbens tun kann.

Das Angebot ist für Schulen des Landkreises kostenlos. Der Unterricht dauert in der Regel einmalig eine bis zwei Schulstunden. Aber auch mehrere Termine sind möglich. Anmeldung und weitere Informationen bei Lena Theile, Telefon 02641/975-458 oder per E-Mail an Lena.Theile@kreis-ahrweiler.de

Pressemeldung Kreisverwaltung Ahrweiler
Foto: Kreisverwaltung Ahrweiler

Anzeige- - - -

Anzeigen im Schaufenster