Aktiplan

Rhein-Ahr Anzeiger

Online-Magazin für Remagen + Sinzig + Bad Breisig

Aktiplan

Rhein-Ahr Anzeiger

Online-Magazin für Remagen + Sinzig + Bad Breisig

Schmuckwerkstatt

Tourismustag Ahrtal war eine gelungene Premiere

Sonderseite
Hochwasser

Artikel +++ Filme +++ Reportagen +++ Pressekonferenzen +++

Hotlines

Seelsorgerteam
0800 0010218

Wiederaufbau-Telefon-Hotline:
0800 222 0 22 0
https://wiederaufbau.rlp.de

Hilfen aller Art

wiederaufbau.rlp.de/de/ansprechpartner/

Infoseite der Stadt Sinzig

https://www.sinzig.de/flut/

Helfer im Web

www.helfer-shuttle.de
www.helfer-stab.de

Alles um die Flut

https://www.flut-wiki.de

Spendenkonten Hochwasserhilfe

“Flutkatastrophe Sinzig”Volksbank RheinAhrEifel e.G.
IBAN DE57 5776 1591 0100 1830 01,
BIC: GENODED1BNA

KSK  „Stadt Sinzig Flutkatastrophe“
IBAN: DE32 5775 1310 0000 3395 56
BIC: MALADE51AHR

 

    Plattform für touristischen Austausch ist wichtig“

    Bad Neuenahr-Ahrweiler. Dass der regelmäßige Austausch der Tourismuswirtschaft nicht nur wertvoll und wichtig ist, sondern auch neue Impulse setzen kann, ist im Ahrtal spätestens seit der gemeinsamen Arbeit am nachhaltigen Tourismuskonzept Ahrtal 2025 ganz oben auf der Agenda. Anknüpfend an die damaligen Workshops zur Konzeptentwicklung sowie an die Präsentation der IU-Studentengruppe in der Zentrale der Kreissparkasse Ahrweiler, haben der Ahrtal-Tourismus und die Kreissparkasse Ahrweiler am vergangenen Sonntag zum 1. Tourismustag Ahrtal Hotellerie, Gastronomie, Einzelhandel, Weinwirtschaft und Vertreter aus der Politik eingeladen. Als Rahmen diente die Klangwelle im Kurpark Bad Neuenahr-Ahrweiler.
    Nach der Begrüßung durch Christian Linder, Vorsitzender des Ahrtal-Tourismus, sowie Guido Mombauer, Vorstandmitglied der Kreissparkasse Ahrweiler, erwarteten die rund 90 Teilnehmer drei aktuelle Impuls-Vorträge. Den Auftakt machte Frank Mies von der Agentur „shapefruit“ mit einem lebhaften und anschaulichem Vortrag über die Notwendigkeit von Nachhaltigkeit bei zukünftigen touristischen Angeboten. Er riet dazu, auf Grund der Ansprüche der zukünftigen Kunden und Gäste, das Thema nicht isoliert, sondern als Bestandteil aller Aktivitäten zu betrachten. Hierzu verdeutlichte er, dass auch kleinere Projekte dazu dienen können, einen Betrieb und seine Produkte nachhaltiger zu machen. „Dabei sind alle drei Säulen der Nachhaltigkeit ausschlaggebend. Anders als viele denken, spielt nicht nur der ökologische Aspekt eine Rolle, sondern es müssen auch immer die ökonomischen und sozialen Auswirkungen mit betrachtet werden“, so Mies. Einen ersten Ratgeber für Gastgeber und Gastronomen zum Thema Nachhaltigkeit hat der Ahrtal-Tourismus bereits erstellt. Dieser kann über info@ahrtal.de von allen Betrieben angefordert werden.
    Anschließend referierte Marc Ulrich von der „Marktingflotte“ zur sehr erfolgreichen und prämierten Kampagne des Ahrtal-Tourismus „We AHR open“. In seinem Ausblick auf zukünftige Aktivitäten kündigte er beispielsweise die erneute Platzierung von Werbespots bei Spotify an. Grundsätzlich müssten Maßnahmen überregional genau dort platziert werden, wo die Kernzielgruppe für einen Aufenthalt im Ahrtal erreichbar ist. Dazu zählten insbesondere die Ballungsräume in Nordrhein-Westfalen und die angrenzenden Benelux-Länder. Gleichzeitig rief er die Anwesenden dazu auf, den „WE AHR open“- Slogan auch in der eigenen Kommunikation mit den Gästen konsequent mit einzubauen. Im Rahmen eines kleinen Workshops hatten die Teilnehmer daraufhin Gelegenheit, auch selbst Ideen für künftige Kampagnen-Bausteine einzubringen.
    Im dritten und letzten Impulsvortag präsentierte Stephan Mallmann von „Protransform – Institut und Akademie für digitale Transformation“ unterhaltsam und informativ das Thema Künstliche Intelligenz in der Touristik. „Die Frage ist, ob Sie sich jetzt mit künstlicher Intelligenz oder zu spät damit beschäftigen“, machte Mallmann auf die rasante Entwicklung in diesem Bereich aufmerksam. Anhand von Beispielen veranschaulichte er, wie künstliche Intelligenz auch die Arbeit von Touristikern positiv unterstützen kann.
    Nach einem aufschlussreichen und informativen Nachmittag nutzten die Teilnehmer anschließend, begleitet von der Klangwelle-Show, die Gelegenheit für einen sehr aktiven Austausch untereinander. „Es ist richtig und wichtig, eine Plattform für den Austausch unter Gastgebern zur Verfügung zu stellen. Das ist mit dem 1. Tourismustag erfolgreich gelungen“, resümierte Christian Lindner. Dies bestätigte auch Guido Mombauer und sagte für 2024 eine erneute Unterstützung der Kreissparkasse für den 2. Tourismustag im Ahrtal zu. „Unser gemeinsames Ziel ist, die Reihe fest zu etablieren und an jährlich wechselnden Orten und Locations im Ahrtal anzubieten“, erklärte David Bongart, Projektleiter Tourismuskonzept beim Ahrtal-Tourismus, abschließend.

    Pressemitteilung des Ahrtal-Tourismus Bad Neuenahr-Ahrweiler e. V.
    Foto: Hans-Jürgen Vollrath

    Veranstaltungen zur Flut

     

    Hat Ihnen der Artikel gefallen? Diesen haben wir dank der Unterstützung unserer Mitglieder und Anzeigenkunden veröffentlichen können. Wenn auch Sie uns mit 3,- € oder 6,- € monatlich fördern möchten klicken Sie auf den Link:  aktiplan-mitglied-werden/
    Oder unterstützen Sie uns einmalig mit einem freien Betrag. PayPal Button

    Ähnliche Artikel

    Anzeigen im Schaufenster

    NEWS

    Firmen im Aktiplan

    Cookie Consent mit Real Cookie Banner