432 Herbstliches Musikfest im HoT Sinzig

17
432 Herbstliches Musikfest im HoT Sinzig

Schlussbericht 432 Musikfest im HoT

432 Herbstliches Musikfest im HoT Sinzig: Drei erfolgreiche Veranstaltungen mit Musik und Kunst im Jugendhaus

Thomas Rohde und seine Künstlerkollegen begeisterten und verzauberten in der 432-Hertz-„Bio“Stimmung

Sinzig. Große Freude und Begeisterung herrschte jetzt an drei Abenden im „Haus der Offenen Tür“ und seinem neu gestalteten Veranstaltungssaal. Das herbstliche Musikfest „432“ lockte mit drei außergewöhnlichen Musik-Events zahlreiche Besucher aus nah und fern in die Barbarossastadt.

Rund um den Feiertag zur deutschen Einheit und den Sinziger Bücherherbst fanden im HoT Sinzig drei musikalische und künstlerische Veranstaltungen der Extraklasse statt. Den Anfang machte der Soloabend „Playlist #1“ von Thomas Rohde. Der Pianist und Sinziger Musikschulleiter ordnete die frühen Klavierwerke Opus 1 bis 5 des russischen Komponisten, Pianisten und Visionärs Alexander Skrjabin (1871-1915) in einer speziellen Spielfolge an. Bruchlos reihte Rohde Stück um Stück aneinander, und das gebannt lauschende Publikum spendete erst am Ende der beiden Konzerthälften begeistert Applaus. Thomas Rohdes farbenreiches und differenziertes Spiel mit einer staunenswerten Vielfalt von Klang- und Anschlagsnuancen erreichte direkt die Herzen seiner Zuhörer. Intensiviert wurde diese Wirkung durch die besondere Stimmung des von André Wedel (Bonn) bereitgestellten hochwertigen Yamaha-S-Konzertflügels in 432-Hertz-Stimmung. Anders als die etwas höhere Normstimmung von 440 Hertz geht diese „Bio“-Stimmung in eine besondere Resonnanz mit unseren Körpern. Sie wird beschrieben als „Türöffner für Harmonie, Wohlbefinden und seelische Heilung“ und harmoniert mit dem Eigenton der Erde und grundlegenden Zahlenverhältnissen unseres Planetensystems. An einer bestimmten Position enthält sie den heiligen indischen Ton „Om“.

Bei der Kunstaktion „Sprich mit mir“ herrschte am Feiertag der deutschen Einheit von Beginn an eine dichte und magische Stimmung. Man hätte eine Stecknadel fallen hören können. Wie in Trance schuf Stefanie Manhillen zu der von Thomas Rohde am Flügel improvisierten Musik eine Fülle an erstaunlichen, großformatigen Kohlezeichnungen. Manhillen und Rohde agierten intuitiv und kommunizierten nur ganz selten einmal mit einem kurzen Blick. Träger und Medium der Kommunikation war eine Art Dialogschwingung, die als energetische Standleitung die Künstler untereinander mit der Quelle ihrer Inspiration und den Herzen der Besucher dieses sehr besonderen Events verband. Am Ende fand man sich in einer großen, faszinierenden Kunstausstellung wieder. An diesem Abend feierte in Sinzig ein ganz neuartiges und vielversprechendes Veranstaltungsformat seine Premiere.

Am dritten Abend spielte das „Thomas Rohde Trio“ mit Sven Ostrowski (Bass), Camilo Donneys (Schlagzeug) und Thomas Rohde (Klavier) Jazz, Pop und eigene Musik. Das Konzert wurde mit großer Begeisterung aufgenommen. Petra Klein begrüßte im zahlreich erschienenen Publikum auch drei Mitglieder des Sinziger Stadtrats. Die Leiterin des HoT berichtete, dass sie bereits bei den vorigen Konzerten einen persönlichen Sinneswandel erlebt habe. Durch die besondere 432-Hertz-Stimmung habe sie die Musik tatsächlich in einer ihr vorher noch nicht bekannten besonderen Intensität erlebt. Einige Besucher tanzten zu den mal harmonischen, mal atonalen aber immer sehr groovenden Sounds der drei meisterlichen Musiker. Als Zugaben wiederholte das Thomas Rohde Trio das magische „regentanz“ (Sven Ostrowski), das ohrwurmhafte „achso“ (Thomas Rohde) und das fetzig-lockere „prelude #1“ (George Gershwin).

Bei allen drei Konzerten stellte Petra Klein (HoT Leitung) die drei Mitglieder der Lernfirma „Beyond School“ vor und würdigte ihren Einsatz. Unterstützt von fachkundigen Mentoren waren Sarah Scheuer, Nils Malecki und Man-Chun Poon für Werbung, Öffentlichkeitsarbeit, Bühnendekoration, Kartenverkauf, Catering, also das ganze meist kaum sichtbare Drumherum der Veranstaltungen verantwortlich. Mit Fantasie, Engagement und viel kreativer Eigeninitiative trugen sie entscheidend dazu bei, dass aus der erst knapp vorher erfolgten Planung beim 432 Musikfest drei einmalige und unvergessliche Erlebnisabende entstehen konnten.

Pressemeldung HoT Sinzig
Foto: Privat

Anzeige
. . .

Anzeigen im Schaufenster