Die Freie Wählergruppe im Dialog in Westum

31
Die Freie Wählergruppe im Dialog in Westum

Die Freie Wählergruppe im Dialog in Westum

Den Ortsteil mitgestalten – anstehende Aufgaben angehen –
Die Freie Wählergruppe Bürgerliste Sinzig (FWG) hatte zum Dialog in Westum eingeladen. Nach der Begrüßung durch Ignaz Gemein gab Ortsvorsteher Kistner einen kurzen Überblick über realisierte und anstehende Aufgaben in Westum. Im Anschluss informierte der Vorsitzende der Freien Wähler, Alexander Albrecht über die Auftaktveranstaltung im Sinziger Schloss und die steigende Zahl der Mitglieder. Rückblickend auf die die vergangenen Jahre sei die Realisierung des lang ersehnten Kunstrasenplatzes für Westum und seinen regen Sportverein ein großer Gewinn, insbesondere auch als Motivation für die Jugend zu sehen. Die Fertigstellung der Umgestaltung werde mit dem neuen Ballfangzaun in 2019 abgeschlossen. Auch die derzeit bereits in Ausführung bzw. Planung befindlichen Infrastrukturprojekte in den weiteren Ortsteilen  wie beispielsweise der barrierefreie Anbau des Dorfgemeinschaftshauses in Löhndorf, der Kauf von Saal Schneider in Koisdorf als Begegnungs- und Veranstaltungsstätte in Koisdorf, der Mehrgenerationenplatz in Franken sowie die Schulsporthalle in Bad Bodendorf werden von den Freien Wählern mit getragen. Der Fraktionsvorsitzende Friedhelm Münch gab einen kurzen Bericht über die die aktuelle Arbeit in den politischen Gremien sowie die gute Zusammenarbeit mit Bürgermeister Andreas Geron. Anschließend präsentierte der Kommunikationsfachmann Reiner Friedsam die Kommunikationsstrategie der Freien Wähler – Bürgerliste Sinzig, die als Verein im Gegensatz zu den Parteien keine finanzielle Unterstützung aus Steuermitteln erhalten.

Neben Themen die Gesamtstadt betreffend, wurden dann anstehende Projekte wie beispielsweise die Weiterentwicklung im Ortskern, die barrierefreie Umgestaltung oder Schaffung neuer Bauflächen für junge Familien mittels beschleunigten Verfahren nach §13 a Bau GB intensiv diskutiert. Mit Blick auf die langwierige Realisierung der 2001 beschlossenen Aufstellung eines neuen Flächennutzungsplanes war seitens der Freien Wähler die Ausweisung von neuem Baugrund aufgrund dieser gesetzlichen Möglichkeiten bereits in der Vergangenheit in den politischen Gremien vorgeschlagen worden. Das Thema Schutz vor Starkregenereignissen mit Blick auf die erforderliche Sanierung des Hellenbaches und die damit verbundene Möglichkeit zur Neugestaltung der Bachstraße wird als erforderliches Großprojekt für die nächsten Jahre gesehen. Aufgrund des regen Zuspruches wird dieses Format Freie Wähler im Dialog im kommenden Jahr fortgesetzt.

Weitere Infos: www.fwg-sinzig.de

Pressemeldung FWG
Foto: Privat

Anzeige- - - -

Anzeigen im Schaufenster