Mitmachaktion Bündnis für Frieden und Demokratie am 8. Mai

Aktiplan Anzeige

Mai 2022 – Der Frieden liegt in Scherben –

Am 8. Mai hat das Bündnis für Frieden und Demokratie Remagen zu einer Mitmachaktion an der Friedenskapelle eingeladen.
Aus Fliesenscherben wurde vor die Kapelle ein Friedenszeichen in die Wiese gelegt. Die Besucher konnten sich mit Friedenswünschen und eigenen Gedanken zu Krieg&Frieden einbringen.
Das Bündnis bedankt sich ausdrücklich beim Werk Sinzig der Deutschen Steinzeug AG, das freundlicher Weise die Scherben für dieses Projekt zur Verfügung gestellt hat.
Da an dem Tag in Remagen neben dem Rigomagus-Fest weitere Feste und Veranstaltungen statt gefunden haben, war kein großer Besucherandrang an der Friedenskapelle zu erwarten. Aber ein Jahrestag, wie der 8. Mai lässt sich nun einmal nicht verlegen und dem Bündnis ist es ein Anliegen, dass an diesem Tag der Ort mit einer Veranstaltung belegt wird. „So möchten wir auch unliebsamen Besuchen aus dem rechtsextremen Milieu vorbeugen. In den vergangenen Jahren ist es immer wieder zu Versuchen gekommen, Propaganda an der Kapelle zu hinterlassen.“, berichtet Michaela Schmitt vom Bündnis.
Trotz der vielen anderen Veranstaltungen folgten am Nachmittag rund 80 Besucher der Einladung des Bündnisses und vielen weiteren Partnern aus Politik und Gesellschaft, zu einer „Mahnwache für Frieden, Solidarität und Demokratie – in der Ukraine und hier“. Neben Redebeiträgen von Bündnis und Verein Friedensmuseum, hörten die Besucher beeindruckende Berichte von Ralf Kubon und Maksym Poliakov, die sich in den ersten Kriegstagen aufgemacht haben, um in der Ukraine zu helfen. Sehr berührend waren auch die mitgebrachten Kinderbilder, die ukrainische Kinder unter dem Eindruck des Krieges gemalt haben. Ralf Kubon, ein Mitbürger aus dem Kreis Ahrweiler, freute sich, dass er hier auf den frisch gegründeten Verein aufmerksam machen und Kontakte knüpfen konnte (http://imes-info.net/
Ludmila Larusso, eine aus der Kiew stammende Sopranistin, begleitete die Mahnwache musikalisch.
Wir freuen uns, dass diese wichtige Veranstaltung Interesse fand und gut besucht war.“, fasst Stefani Jürries aus dem Orga-Team abschließend zusammen.

Pressemitteilung Bündnis für Frieden und Demokratie
Foto: Privat

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Diesen haben wir dank der Unterstützung unserer Mitglieder und Anzeigenkunden veröffentlichen können. Wenn auch Sie uns mit 2,50 € oder 5,- € monatlich fördern möchten klicken Sie auf den Link:  aktiplan-mitglied-werden/

Ähnliche Artikel

Anzeigen im Schaufenster

NEWS

Firmen im Aktiplan

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner
X