Polizeibericht für das Wochenende 5.4.2020

430
Polizei

Raubüberfall auf Taxifahrer – Verkehrsunfälle – der Polizeibericht für das Wochenende 5.4.2020


Polizeiinspektion Adenau

Am Sonntag, den 05.04.2020 ereigneten sich im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Adenau insgesamt sechs Verkehrsunfälle.

Demnach ereignete sich zunächst auf der B 257 zwischen Adenau und Leimbach ein Verkehrsunfall unter Beteiligung zweier Lkw und einer Motorradfahrerin. Aufgrund der Schwere der Verletzungen musste die Motorradfahrerin in ein Krankenhaus verbracht werden. Für die Dauer der Verkehrsunfallaufnahme kam es auf der B 257 zu temporären Sperrungen.

Zwei weitere Verkehrsunfälle ereignete sich in der Folge auf der L 10, wobei hier glücklicherweise nur Sachschäden zu beklagen waren.

Auf der K 29 bei Lind kam es in den Nachmittagsstunden zu einem weiteren Verkehrsunfall unter Beteiligung eines Krad-Fahrers, der zunächst ohne Fremdeinwirkung stürzte. In der Folge kollidierte jedoch ein weiterer Krad-Fahrer mit dem zuvor verunfallten Krad und kam ebenfalls zu Fall. Dieser Krad-Fahrer zog sich Verletzungen zu und musste mittels Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden. Auch hier musste die K 29 für die Dauer der Verkehrsunfallaufnahme gesperrt werden.

In den Abendstunden kam es weiterhin auf der L 10 bei Kaltenborn zu einer Kollision zwischen einem Krad-Fahrer und einem Pkw. Durch die Kollision zog sich der Krad-Fahrer leichte Verletzungen zu. In diesem Fall waren beide unfallbeteiligten Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.


Bad Godesberg: Raub auf Taxifahrer – Polizei bittet um Hinweise

Bonn (ots) Am Freitagabend (03.04.2020) raubten zwei bislang unbekannte Täter in der Bad Godesberger Innenstadt einen Taxifahrer aus:

Der 64-Jährige wartete in seinem Taxi gegen 21:55 Uhr auf dem Taxistellplatz auf der Moltkestraße, als zwei Männer an sein Fahrzeug herantraten. Einer der Männer öffnete die Fahrertür, verlangte die Herausgabe von Bargeld und schlug unvermittelt mit einem Schlagstock auf den 64-Jährigen ein. Der zweite Täter stieg in das Taxi und durchsuchte den Innenraum. Der Taxifahrer setzte sich zur Wehr und setzte Pfefferspray ein. Schließlich riss der Täter auf dem Beifahrersitz das Mobiltelefon aus einer Halterung an der Mittelkonsole. Anschließend flüchteten die Männer in Richtung Löbestraße.

Der Fahrer wurde verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die von der alarmierten Polizei unverzüglich eingeleiteten Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen führten bislang nicht zur Festnahme der Täter, zu denen aktuell folgende Beschreibungsmerkmale vorliegen:

1. Tatverdächtiger: etwa 25 Jahre alt, ca. 170 bis 175 cm groß, dunkle Bekleidung, sprach schlecht deutsch

2. Tatverdächtiger: etwa 25 Jahre alt, ca. 170 bis 175 cm groß, dunkle Bekleidung

Das zuständige KK 32 hat die weitergehenden Ermittlungen zu dem Fall übernommen. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0228 15-0 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.


Pressemeldungen der jeweiligen Dienststellen
Foto: Archiv

Anzeige

stat-walterscheid1 Rheinklänge Remagen Stadt Remagen Volksbank Rhein Ahr Eifel Nattermanns Eventlocation Herz und Stil Steps on Stage Vieux Sinzig Lesezeit . . .

Anzeigen im Schaufenster