Aktiplan

Rhein-Ahr Anzeiger

Online-Magazin für Remagen + Sinzig + Bad Breisig

Aktiplan

Rhein-Ahr Anzeiger

Online-Magazin für Remagen + Sinzig + Bad Breisig

sapori d italiana

Martinstag im Remagener Stadtgebiet

Martinstag in der Kernstadt Remagen

Es ist wieder so weit, die Remagener Kinder in der Kernstadt freuen sich auf das traditionelle Krabbeln und den Laternenumzug am Montag, dem 13. November 2023.
In den Tagen zuvor sind Grundschulkinder unterwegs und verkaufen die Martinslose. Die Kosten des Martinsfestes werden ausnahmslos durch diesen Losverkauf gedeckt. Die Bevölkerung wird gebeten, den für die Kinder schönen Brauch durch den Ankauf von Gewinn-Losen zu unterstützen.
Der Martinstag beginnt für die Grundschulkinder um 09.00 Uhr mit einem interreligiösen Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Peter und Paul. Nach dem Gottesdienst stellen sich die Schulkinder um 10.00 Uhr zum Krabbeln am „Platz an der Alten Post“ auf. Die Kinder werden in zwei Gruppen aufgeteilt und ziehen sodann durch die Innenstadt.

Abends erwartet dann St. Martin hoch zu Pferd die Remagener zum Laternenumzug.

Aufstellung ist um 17.45 Uhr im Bereich Marktplatz und angrenzender Kirchstraße. Ab 18.00 Uhr nimmt der Umzug folgenden Zugweg: Kirchstraße – Marienbrunnen an der Pfarrkirche – Bachstraße – Marktstraße – Josefstraße – Martinbrunnen – Bahnhofstraße – Marktstraße – Alte Straße – Martinfeuer Henry-Dunant-Platz (Ecke Alte Str./Goethestr.).
Die Anwohner werden gebeten, ihre Häuser und Wohnungen entlang des Zugweges mit Kerzen und Laternen zu beleuchten.
Es wäre schön, wenn sich Begleitpersonen, wie Eltern, Großeltern am Zugende anschließen, um dem Gesang der Kinder zu lauschen. Die Begleitpersonen werden dringend gebeten, nicht neben dem Martinszug zu gehen. Die Freiwillige Feuerwehr Remagen und der DRK-Ortsverein Remagen sorgen dankenswerterweise wieder für die Sicherheit.
Zum Ende des Lichterzuges wird der Förderverein der Grundschule in den Räumlichkeiten des DRK kalte und warme Getränke anbieten. Ebenfalls werden am gleichen Ort die Wecken durch den Verschönerungsverein ausgegeben. Zum Abschluss lädt der Martinsausschuss zum traditionellen Döppekooche in das Vereinsheim des Spielmannszug Rheinklänge ein.

Der Martinsausschuss bedankt sich bei allen Geschäftsleuten, sowie bei den Bürgerinnen und Bürgern, die die Kinder beim Krabbeln beschenken und am Abend ihre Häuser und Geschäfte mit Laternen und Lichtern dekorieren und in sonstiger Weise zum Gelingen des Martinsfestes beitragen.

Für den Martinsausschuss Wilfried Humpert, Ortsvorsteher
Foto: Archiv Gottschalk

Martinsbräuche in Remagen

Am Morgen fand früher das “Krabbeln” statt. Hier warfen Anwohner Süßigkeiten und Anderes aus dem Fenster, nachdem dann die Kinder krabbelten. Wo früher Straßenzüge abgesperrt wurden und ganze Schulen mit hunderten von Schülern durch die Stadt zogen, findet man heute vielleicht eine Hand voll Kinder mit entsprechender Schutzkleidung. Ob das Krabbeln in diesem Jahr stattfindet, wird noch bekannt gegeben.
Ähnlich wie dem Krabbeln erging es auch dem Määtesfeuer. Früher wurde bereits Wochen vorher “geschleift”. Alles was sich im Lauf des Jahres im Haushalt als kaputt angesammelt hatte, wurde im Martinsfeuer auf dem Määtesknippchen oben auf dem Viktoriaberg verbrannt. Heute ist diese Art der Sperrmüllentsorgung verboten und das große Feuer auf dem Määtesknippchen wurde durch eine Feuerschale in der Stadt ersetzt.
Mit zum Martins… ähh, Pardon Määteszoch wie dieser richtig heißt, gehört selbstverständlich das berühmte Remagener Martinslied “De hillije Sante Määtes dat wor en joode Mann” und natürlich der Kesselskooche auch Döppekooche oder Uhles genannt.
Das Remagener Martinslied hat eine lange Tradition und ist wohl einmalig.

De Hillije Sante Määtes, dat wor en joode Mann

De Hillije Sante Mätes dat wor en jode Mann.
Er deilt singe Mantel met einem arme Mann
Dotz, Dotz, dillijen Dotz dat Määtesfeuer Beustrüh
arme Mann
wat de Mann entbehre kann
Hö hö hö hö hö hö hö
er deilt singe Mantel mit einem arme Mann.

Wenn die Rämmele knalle un die Baachstäzje (Ovverstäzje) falle
en de Fall en de Fall en de Fall.

Randevuh, Randevuh (Es wurde auch schon “an die Wuusch” gesungen)
lauter Rheinländer dat sinn Deuwelsbänder
Oh, du men Nickelsche henne on vür e Pückelsche
bis minge leven Jung
hinge un vür en Zung.

Weitere Remagener Lieder finden Sie auf der Seite des Verschönerungsvereins https://www.verschoenerungsverein-remagen.de/lieder.html

St. Martin in den Ortsteilen

Die Martinszüge in Remagen und allen Stadtteilen findet an folgenden Tagen statt:

Rolandswerth und Bandorf: 4.11.2023
Oberwinter: 10.11.2023
Oedingen: 12.11.2023
Remagen: 13.11.2023
Kripp: 14.11.2023

Martinstag in Kripp

Die Mitglieder des Martinsausschusses des Junggesellenvereins „Freundschaftsbund“ Kripp e.V. sind derzeit mit den Vorbereitungen für das Martinsfest 2023 beschäftigt. Am Samstag, den 11.11.2023 hat die Bevölkerung die Möglichkeit, Grünschnitt zum Feuer zu bringen.
Zwischen 9 Uhr und 15 Uhr stehen Ihnen die Mitglieder des Junggesellenvereins mit Helfender Hand beim Abladen zur Verfügung.

Martinsumzug

Der Höhepunkt des Festes wird am Dienstag, den 14.11.2023 gefeiert. Dies ist der Martinsumzug, der um 18.00 Uhr an der Grundschule startet.
Der farbenfrohe Fackelumzug wird von der Grundschule (Im Maar) aus folgenden Zugweg nehmen: Malusgarten, Baumschulenweg, Mittelstr., Quellenstr., Ahrstr., Badenacker , Zum Ahrtal (Feuerstelle) und dann über die Römerstr. zum Feuerwehrhaus. Die Anwohner des Zugwegs werden freundlich gebeten ihre Häuser zu schmücken, um dem traditionellen Martinsumzug eine schönen Rahmen zu geben. 
Die Zugabsicherung wird von den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr übernommen. Zusätzlich werden die Mitglieder des Martinsausschusses des Junggesellenvereins, die an Warnwesten zu erkennen sein werden, für die Einhaltung der Zugordnung Sorge tragen. Aus diesem Grunde bitten wir die Zugteilnehmer, ausdrücklich darauf zu achten, dass die Kindergarten- und Schulkinder den Anfang des Martinszuges bilden werden und die übrige Bevölkerung sich bitte daran anschließen möge. Wir bitten auch ausdrücklich diese Zugordnung während des ganzen Zuges beizubehalten, um die Sicherheit der Kinder gewährleisten zu können. 
Darüber hinaus appellieren wir an die Zugteilnehmer, den Kreuzungsbereich Quellenstraße / Zum Ahrtal  beim Rückweg vom Martinszug zügig zu räumen, um diesen Gefahrenpunkt nicht über Gebühr in Anspruch zu nehmen. Ferner bitten wir im Bereich der Straße Zum Ahrtal darauf zu achten, dass den Schulkindern ein gemeinsamer Rückweg von der Feuerstelle zurück ermöglicht wird. Die Kinder werden von den Helfern gemeinsam zum Feuerwehrhaus geleitet. Die Bevölkerung wird daher gebeten, im Bereich der Straße Zum Ahrtal eine kleine Gasse freizuhalten. Ferner weisen wir darauf hin, dass während des gesamten Zuges den Anweisungen des Sicherheitspersonals (Feuerwehr / Polizei) Folge zu leisten ist.

Weckmänner am Feuerwehrgerätehaus

Die Verteilung der Martinswecken wird auch in diesem Jahr wieder am Feuerwehrgerätehaus vorgenommen. In diesem Zusammenhang bitten wir um eine geordnete und rücksichtsvolle Einreihung, um eine reibungslose Verteilung zu ermöglichen. 
Im Anschluss besteht die Möglichkeit, sich noch in gemütlicher Runde zusammenzufinden. Uhles sowie Getränke werden zu zivilen Preisen von der Feuerwehr im Gerätehaus angeboten. 

Der Martinsausschuss dankt für ihr Verständnis und hofft der Kipper Kinderschar wieder ein schönes Martinsfest bereiten zu können.

Sankt Martins Umzug mit anschließendem Laternenfest in Oedingen

Oedingen; Am Sonntag, den 12. November 2023 reitet St. Martin wieder durch die Straßenzüge von Oedingen. Um 17.00 Uhr treffen sich alle Teilnehmer zum Aufstellen im Finkenweg, um das Martinsfest gebührend zu feiern. Vorab findet in der Pfarrkirche St. Gertrud wieder ein Kinderwortgottesdienst statt. Alle Kinder des Ortes sind mit ihren Laternen und ihren Eltern auf das Herzlichste eingeladen. Nachdem Umzug wird am Mehrgenerationenplatz -am alten Bolzplatz- das diesjährige Martinsfeuer entfacht. Alle Beteiligten rund um die Organisation freuen sich auf eine große Besucherschar und bitten um ein gemeinschaftliches Verweilen am Feuer, bevor im Anschluss die Weckenausgabe mit dem Laternenfest an der Grillhütte stattfindet. Neben einem Losverkauf im Vorfeld, bekommen die Seniorinnen und Senioren ihre Wecken vom St. Martinsteam an die Haustüren geliefert. Über ein Lichtermeer und einen geschmückten Ort würden sich nicht nur unsere „Kleinsten“ freuen…
Pressemitteilung; Ausschuss für Kultur und Brauchtum / Gruppe Zukunft für Oedingen

Kesselskooche – Döppekooche – Uhles

Döppekooche
Foto: Achim Gottschalk, allgrafics

Bei der Zubereitung des Kesselskooche hat fast jede Familie ihr eigenes Rezept. Grundbestandteil sind geriebene Kartoffeln, ähnlich wie für Rievkooche, geriebene Zwiebeln und es gibt Variationen mit Äpfeln. Dazu kommen Mettwurststücke und Speckwürfel. Je nach Geschmack kann man noch Rosinen in die Masse geben. Das kommt alles zusammen in einen gußeisenen Bräter, der auch mit Speckstreifen ausgelegt werden darf. Als Dekoration empfehlen wir Speckscheiben drüber zu legen. Dann gehts je nach Größe für gut zwei Stündchen in den Backofen bei 200°.
Der Kesselskooche ist genau das Richtige, wenn man durchgekühlt vom Määteszoch ins Warme kommt.

AG
Fotos: Archiv
Gottschalk

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Diesen haben wir dank der Unterstützung unserer Mitglieder und Anzeigenkunden veröffentlichen können. Wenn auch Sie uns mit 3,- € oder 6,- € monatlich fördern möchten klicken Sie auf den Link:  aktiplan-mitglied-werden/
Oder unterstützen Sie uns einmalig mit einem freien Betrag. PayPal Button

Ähnliche Artikel

Anzeigen im Schaufenster

NEWS

Firmen im Aktiplan

Cookie Consent mit Real Cookie Banner