Solidarische Landwirtschaft Kreis Ahrweiler – Produkte direkt vom Erzeuger

0
149
Solidarische Landwirtschaft Kreis Ahrweiler - Produkte direkt vom Erzeuger

Solidarische Landwirtschaft Kreis Ahrweiler
SoLaWi Rhein-Ahr e.V. – Vereinsgründung Samstag 11.2.2017

Sinzig. Die 3 Informationsveranstaltungen zu 1. Solidarische Landwirtschaft Kreis Ahrweiler fanden große Beachtung. Jetzt ist es so weit, am Samstag den 11. Februar 2017 wird der gemeinnützige Verein SoLaWi Rhein-Ahr e.V. gegründet. Hierzu lädt das „Gründerteam“ um 13 Uhr (Einlass 12:15 Uhr) ins Pfarrheim St. Peter, Zehnhofstraße 11 in 53489 Sinzig ein.
Um Anmeldung wird gebeten (möglichst bis) 05.02.2017 solawi-rhein-ahr.de oder Tel. 02642 901849

Eingeladen ist Jeder, der sich als Konsument für die Solidarische Landwirtschaft interessiert und/oder den Verein durch eine Vereinsmitgliedschaft mit fördern und gestalten möchte oder sich gar vorstellen kann im Vorstand aktiv zu sein.

Kaufen Sie schon jetzt regional erzeugte Produkte

Ebenfalls vor Ort sein, sollten all Jene sein, die gerne als Konsument einen Ernteanteil haben möchten. Hierüber wird es im Laufe der Veranstaltung nämlich eine sogenannte Bieterrunde geben. Dazu ist die Anwesenheit obligatorisch. Wer nicht selbst dabei sein kann, hat die Möglichkeit Jemanden seines Vertrauens, schriftlich als seinen Beauftragten zu benennen. In der Bieterrunde, stimmen die Konsumenten sich darüber ab die Kosten der Gemüseproduktion solidarisch zu tragen. Generell gilt – jeder bietet so viel, wie ihm ein Gemüseernteanteil wert ist und er zahlen kann. Somit ermöglicht das Bieterverfahren auch finanziell schlechter Gestellten den Genuss eines Ernteanteils.

Im ersten Wirtschaftsjahr wird Gemüse für insgesamt 70 Anteile (1 Anteil reicht für 1 erwachsene Person) angebaut. Sollten mehr als 70 Interessenten am 11.2. anwesend sein entscheidet das Datum der Onlineregistrierung darüber, wer auf einen Ernteanteil bieten darf oder auf eine Warte- und Nachrückerliste kommt.

Online Registrieren

Zur Teilnahme an der Gründungsveranstaltung ist die Onlineregistrierung und Anmeldung auf https://solawi-rhein-ahr.de dringend erbeten (das erleichtert die ehrenamtliche Verwaltungsarbeit). – Teilnehmer ohne Internetzugang melden sich unter Tel. 02642 901849. Fragen dürfen gerne an gruender@solawi-rhein-ahr.de gerichtet werden.

Die Gründungsveranstaltung, mit der Bieterrunde und die Geburt der SoLaWi Rhein-Ahr zu feiern, geht bis in die Abendstunden. Zur Stärkung gibt’s ein Mitbringbuffet. Jeder bringt etwas zum Essen und Trinken mit. Der Kreativität in Speis und Trank sind keine Grenzen gesetzt. Alle essen von Allem. Geschirr, Bestecke und Gläser sind vorhanden.

Die Idee

Der Gedanke der Solidarischen Landwirtschaft (SoLaWi) besteht darin wieder einen direkten Kontakt zwischen landwirtschaftlichen Produzenten gesunder und nährstoffreicher Nahrungsmittel und Endkonsumenten herzustellen. Bei gelebter Gemeinschaft können sich Gleichgesinnte untereinander austauschen und Landwirtschaft hautnah erleben. Die Konsumenten erfahren Transparenz beim Anbau und Ernten landwirtschaftlicher Erzeugnisse. Die Verantwortung, die Kosten und das Risiko der landwirtschaftlichen Lebensmittelerzeugung wird auf den Schultern der Solidargemeinschaft gemeinsam getragen.
Andreas Nuppeney, Landwirt aus Wehr, wird in Zukunft auf zwei Hektar seiner Betriebsfläche Gemüse für die SoLaWi Rhein Ahr anbauen. Schon bald werden die ersten Körbe mit köstlichem, gesunden, regional erzeugtem Gemüse gefüllt sein. Je nach Jahreszeit und Laune der Natur werden die SoLaWitas in ihrem Ernteanteil feldfrische Radieschen, Zwiebeln, Kartoffeln, Möhren, Lauch und Vieles mehr bekommen. Zudem wird es die Möglichkeit geben optional sowohl ein Eier-Modul als auch ein Ziegenkäse- und Ziegenfleisch-Modul, zu einem solidarischen Monatsbeitrag zu bekommen.

Die Konsumenten (müssen nicht unbedingt Mitglied des SoLaWi Vereins sein) verpflichten sich immer nur für ein Jahr und geben damit den SoLaWi Produzenten und ihren Mitarbeitern mehr Freiheit sich um die Qualität der erzeugten Lebensmittel zu kümmern. Durch die regelmäßigen Einnahmen aus den Ernteanteilen wird den Erzeugern Planungssicherheit und eine bessere Existenzgrundlage gewährleistet.

Verteilstationen

Die Verteilstruktur der Ernte wird über Depots organisiert. Diese befinden sich dort, wo auch viele Konsumenten wohnen, z.B. in: Bad Bodendorf, Bad Breisig, Bad Neuenahr-Ahrweiler, Grafschaft, Remagen, Schalkenbach, Sinzig, Wehr, etc.. Aus diesen Depots holen die Konsumenten einmal pro Woche ihren Gemüse-, Eier- und Ziegenprodukte-Anteil ab.
Wichtig – auch ohne das Buchen eines Ernteanteils ist es möglich Teil der „gemeinnützigen SoLaWi Rhein Ahr e.V.“ zu werden.

Weitere Infos und der Vereins-Satzungsentwurf auf der Webseite solawi-rhein-ahr.de Das „Gründerteam“ freut sich auf ein spannendes Ereignis und kann die Vereinsgründung kaum noch erwarten – kommt und werdet Teil der Landwirtschaftlichen Solidargemeinschaft Rhein-Ahr!

Email: gruender@solawi-rhein-ahr.de

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz