Aktiplan

Rhein-Ahr Anzeiger

Online-Magazin für Remagen + Sinzig + Bad Breisig

Aktiplan

Rhein-Ahr Anzeiger

Online-Magazin für Remagen + Sinzig + Bad Breisig

Banner LAPO

Pflanzenschutzverordnung abgelehnt – Landwirtschaftsministerin begrüßt Entscheidung des EU-Parlaments

Anzeige Banner

Aktueller Monat

RLP Landwirtschaftsministerin Schmitt begrüßt Entscheidung Reduktion von Pflanzenschutzmitteln abzulehnen

Die rheinland-pfälzische Landwirtschaftsministerin Daniela Schmitt begrüßt die heutige Entscheidung des Europäischen Parlaments, die Vorschläge für eine EU-Verordnung zur pauschalen Reduktion von Pflanzenschutzmitteln abzulehnen. Die Ministerin, die den Verordnungsentwurf der Kommission seit langem kritisiert hatte, betonte die Notwendigkeit innovativer Lösungen statt starrer Verbote.
Das Europäische Parlament hat heute die richtige Entscheidung getroffen. Die Reduzierung von Pflanzenschutzmitteln kann nicht durch pauschale Verbote erreicht werden. Um die Zukunft der Landwirtschaft zu sichern, müssen wir ökonomische, soziale und ökologische Nachhaltigkeit durch innovative Bewirtschaftungsmethoden wie Digital Farming und Precision Farming in Einklang bringen“, sagte Schmitt. Die Ministerin hatte den Entwurf der EU-Kommission als Gefahr – vor allem für den Wein- und Obstbau im Land – bezeichnet. 
Die Abgeordneten des Europäischen Parlaments haben heute mit einer Mehrheit gegen die Verordnung gestimmt. Mit dieser ablehnenden Entscheidung ist die Diskussion über EU-weite Reduktionsziele für Pflanzenschutzmittel und sensible Gebiete vorerst beendet. Ein neues Verfahren kann nur durch einen neuen Vorschlag der Kommission eingeleitet werden. 
In der Pflanzenschutzdiskussion brauchen wir einen intelligenten Mix aus mechanischen, chemischen, biologischen und biotechnologischen Verfahren. Der Schlüssel dazu ist Innovation. In Rheinland-Pfalz setzen wir auf eine enge Zusammenarbeit von Wirtschaft, Wissenschaft und landwirtschaftlichen Betrieben, um Hightech-Verfahren auf unsere Äcker und in unsere Weinberge zu bringen“, so Schmitt. Es sei wichtig, den technologischen Fortschritt zu ermöglichen und den landwirtschaftlichen Betrieben zugänglich zu machen, statt über pauschale Verbote zu diskutieren.

Pressemeldung Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
Foto: Archiv Gottschalk

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Diesen haben wir dank der Unterstützung unserer Mitglieder und Anzeigenkunden veröffentlichen können. Wenn auch Sie uns mit 3,- € oder 6,- € monatlich fördern möchten klicken Sie auf den Link:  aktiplan-mitglied-werden/
Oder unterstützen Sie uns einmalig mit einem freien Betrag. PayPal Button

Ähnliche Artikel

Anzeigen im Schaufenster

NEWS

Firmen im Aktiplan

Cookie Consent mit Real Cookie Banner