Projekt „Artenreiche Wiese“: Kreis fördert Landwirte

26
Projekt
Über 100 Landwirte haben sich in der Kreisverwaltung über das Förderprogramm „Artenreiche Wiese“ informiert. Foto: Gausmann

Projekt „Artenreiche Wiese“: Kreis fördert Landwirte

Über 100 Landwirte und Winzer haben sich kürzlich bei einer Infoveranstaltung in der Kreisverwaltung über das neue Förderprogramm „Artenreiche Wiese“ informiert. Landrat Dr. Jürgen Pföhler und der Vorsitzende des Kreisbauern- und Winzerverbandes, Franz-Josef Schäfer, hatten eingeladen.

Beide hoben die Bedeutung der Landwirtschaft für Artenvielfalt und Insektenreichtum hervor. Dr. Johannes Noll und Christoph Brenner vom Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum Westerwald-Osteifel (DLR) standen für fachliche Fragen zur Verfügung. Dr. Johanna Meyer-Hamme, stellvertretende Leiterin der Abteilung Landwirtschaft/Veterinäramt in der Kreisverwaltung, und Andreas Weidner, Vertragsnaturschutzberater für den Kreis Ahrweiler, erläuterten die Förderbedingungen und gaben Beispiele zu praktischen Umsetzung.

Der Kreis hat ein neues Förderpaket „Artenreiche Wiese“ aufgelegt. Damit will er auch Landwirte und Winzer unterstützen. Die Förderung beträgt 100 Prozent der Kosten für entsprechendes Saatgut,maximal jedoch 600 Euro pro Hektar, zuzüglich einer Aufwandsentschädigung von 100 Euro pro angefangenem Hektar. Die Höchstfördersumme beträgt 1000 Euro.

Anträge können ab dem 1. Januar gestellt werden. Sie werden nach Eingang bearbeitet. Für die Förderzusage genügt ein Kostenvoranschlag, die Rechnung kann nachgereicht werden. Weitere Informationen erteilt die Abteilung Landwirtschaft/Veterinäramt: Carmen Gros, carmen.gros@kreis-ahrweiler.de, Telefon 02641/975-288.

Pressemeldung Kreisverwaltung
Foto: Gausmann

Anzeige- - - -

Anzeigen im Schaufenster