Aktiplan

Rhein-Ahr Anzeiger

Online-Magazin für Remagen + Sinzig + Bad Breisig

Aktiplan

Rhein-Ahr Anzeiger

Online-Magazin für Remagen + Sinzig + Bad Breisig

Banner LAPO

Denkmalverein erleichtert: Haus Walterscheid offiziell unter Schutz gestellt

Aktiplan Anzeige

Lesen Sie auch

Denkmalverein erleichtert: Haus Walterscheid unter Schutz gestellt

Sinzig. Das Haus Mühlenbachstraße 40 in Sinzig, auch “Haus Walterscheid” genannt, ist in die offizielle Liste der schützenswerten Denkmäler der Generaldirektion Kulturelles Erbe (GDKE) eingetragen worden und damit offiziell unter Denkmalschutz gestellt. Das ist der jüngsten Aktualisierung der GDKE-Liste zu entnehmen. Der Förderverein Denkmalpflege und Heimatmuseum in Sinzig zeigt sich darüber sehr erleichtert. Er hatte im Februar dieses Jahres den Antrag bei der Behörde gestellt. Grundlage war eine vom Verein in Auftrag gegebene Expertise zur Historie und zum Zustand des Hauses. Der Diplomrestaurator Bernd Retterath, selbst auch Vereinsmitglied, hatte vor allem im Innenbereich neue Erkenntnisse erlangt, die nun in die Entscheidung der GDKE eingeflossen sind. Sie bezieht sich nicht auf die zwei unterhalb gelegenen Häuser Nummer 38 und 36.
Das in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts errichtete und um 1820 erweitere Wohn- und Geschäftshaus ist demnach aus folgenden Gründen ein geschütztes Denkmal: Umfassend erhaltene Binnenstrukturen, viele besonders qualitätsvolle Ausstattungsdetails sowie die städtebaulich sehr prägende und baukünstlerisch wertvolle Lage und Ausgestaltung. Es handelt sich um einen winkelförmigen Bau mit Mansarddach. Im Inneren ließen sich jetzt eindeutige Belege für den Ursprung des Baus im 18. Jahrhundert finden. Bislang war man von einem jüngeren Baudatum ausgegangen.
Der Denkmalverein hatte sich bereits im Jahre 2016 für den Erhalt des Gebäudes und der zwei unterhalb gelegenen Häuser eingesetzt und dazu auch eine Unterschriftensammlung durchgeführt. Damals aktuelle Pläne, die Gebäude abzureißen und das Grundstück, das sich bis zur Barbarossastraße erstreckt, zu bebauen, waren seinerzeit nicht weiter verfolgt worden. Aktuell sind wiederum Investitionspläne im Gespräch, die einen Abriss des Hauses Mühlenbachstraße 40 geplant hatten. Im Zentrum der Bemühungen des Vereins stand immer die Sorge um die prägende Wirkung des Hauses für das Stadtbild. Daher hofft der Verein, dass sich ein restauriertes Gebäude Mühlenbachstraße 40 in mögliche Investitionspläne einbeziehen lässt.
Aus Sicht des Vereins könnte eine Folgenutzung des Gebäudes als Stadtbibliothek ein Beitrag zur Belebung der Sinziger Innenstadt darstellen. Dies würde sehr gut zur langjährigen Historie des Gebäudekomplexes als Druckerei der Sinziger Zeitung und anschließend der Buchhandlung Walterscheid passen.

Pressemeldung Denkmalverein Sinzig
Foto: Archiv Gottschalk

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Diesen haben wir dank der Unterstützung unserer Mitglieder und Anzeigenkunden veröffentlichen können. Wenn auch Sie uns mit 2,50 € oder 5,- € monatlich fördern möchten klicken Sie auf den Link:  aktiplan-mitglied-werden/

Ähnliche Artikel

Anzeigen im Schaufenster

NEWS

Firmen im Aktiplan

Cookie Consent mit Real Cookie Banner